Sa, 18. November 2017

Blutbad in Honduras

31.10.2010 08:42

14 Fußballer von Drogenbande kaltblütig ermordet

In Honduras haben mutmaßliche Mitglieder einer Drogenbande das Feuer auf Freizeit-Fußballer eröffnet und dabei 14 Spieler erschossen. Zehn Männer seien auf dem Fußballplatz getötet worden, vier weitere auf dem Weg ins Krankenhaus ihren Schussverletzungen erlegen, sagte ein Sprecher des Sicherheitsministeriums am Samstag.

Der Vorfall ereignete sich in San Pedro Sula, der zweitgrößten Stadt des Landes, rund 165 Kilometer nördlich der Hauptstadt Tegucigalpa. Honduras wird in diesem Jahr vermutlich die höchste Mordrate der Welt aufweisen.

Die Männer bereiteten sich auf ein Spiel vor, als die Bewaffneten in zwei Fahrzeugen vorfuhren und die Gruppe mit großkalibrigen Waffen beschossen. Örtliche Medien zeigten, wie die Leichen der Spieler auf einem Transporter gestapelt wurden. Der Grund für das Attentat blieb zunächst unklar.

Racheakt zwischen Kriminellen
In der Region kämpfen mehrere Banden gegeneinander, die in den Drogenhandel verwickelt sind. Sie unterhalten enge Verbindungen zu mexikanischen Drogenkartellen. Der stellvertretende Innenminister Armando Calidonio vermutete, es könnte sich um einen Racheakt zwischen Kriminellen gehandelt haben.

Das mittelamerikanische Honduras ist in den vergangenen Jahren wachsender Gewalt ausgesetzt. Im September wurden 17 Menschen von Scharfschützen erschossen, die gleichfalls mit mexikanischen Drogenbanden in Verbindung gebracht wurden. In der Umgebung der Stadt San Pedro Sula, einem Zentrum der Textilindustrie, wird Kokain verfeinert, bevor es auf den Weg in die USA gebracht wird.

78,8 Morde auf 100.000 Einwohner
Nach einem Bericht des Menschenrechtsbeauftragten der Regierung, Ramon Custodio, kommen derzeit rund 78,8 Morde auf 100.000 Einwohner. Zwischen Jänner 2000 und Juni 2010 starben 36.036 Menschen in dem mittelamerikanischen Staat eines gewaltsamen Todes, das sind durchschnittlich 286 Menschen pro Monat.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden