Sa, 25. November 2017

Eddy und Nelson

29.10.2010 10:23

Dion nennt Zwillinge nach Mandela und Songwriter Marnay

Die kanadischen Sängerin Celine Dion und ihre am 23. Oktober per Kaiserschnitt geborenen Zwillinge haben die Klinik in West Palm Beach bereits verlassen. Die Buben dürfen sich jetzt auch über Namen freuen. Die überglückliche 42-Jährige und ihr Ehemann Rene Angelil hatten sich tagelang den Kopf darüber zerbrochen, wie das Buben-Duo heißen solle.

Dion sagte der französischen "Gala" kurz vor der Geburt, dass sie bereits 15.000 Babynamen durchgegangen sei, doch keiner habe gepasst. Dass es nun Eddy und Nelson geworden ist, hat Gründe. Eddy ist dem Sprecher des Paares zufolge nach dem französischen Songwriter Eddy Marnay benannt, der die ersten fünf Platten von Dion produziert hat. "Eddy ist wie ein Vater für sie. Er war einer der größten Einflussfaktoren im Leben von Celine und Rene", so der Sprecher.  

Beeindruckt von Nelson Mandela
Der kleine Nelson habe seinen Namen vom ehemaligen südafrikanischen Präsidenten Nelson Mandela, den Dion und ihr Mann vor zwei Jahren in Südafrika kennengelernt hatten und von dem sie tief beeindruckt waren. "Rene sagte mir, dass sie nur einige Minuten mit ihm verbringen durften, trotzdem waren sie davon beeindruckt, was für eine Art Mensch er ist", so der Sprecher. 

Dion und ihr Mann hoffen, dass die Kinder von den Namen der beiden Männer inspiriert werden, weil sie selbst von diesen großen Menschen inspiriert worden seien. Gemeinsam mit Angelil hat Dion noch einen neunjährigen Sohn, Rene-Charles.

Eine der erfolgreichste Popsängerinnen der Welt
Mit etwa 250 Millionen verkauften Tonträgern gilt Dion als eine der erfolgreichsten Popsängerinnen der Welt. Der Musikmanager Angelil hatte 1980 ihr Talent entdeckt und eine Hypothek auf sein Haus aufgenommen, um ihr erstes Album "La Voix du Bon Dieu" finanzieren zu können. Dions Hit "My Heart Will Go On" ist der Titelsong aus dem Film "Titanic".

Die fünffache Grammy-Preisträgerin hat im Februar dieses Jahres angekündigt, für ein dreijähriges Gastspiel in "Caesars Palace" nach Las Vegas zurückzukehren. Dion hatte die Glitzerstadt im Dezember 2007 verlassen. Ihre damalige Show "A New Day" lief fünf Jahre lang und spielte mehr als 400 Millionen Dollar (nach aktuellem Kurs 287 Mio. Euro) ein. Fast drei Millionen Zuschauer kamen zu den Aufführungen in das Colosseum.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden