So, 22. Oktober 2017

Thermen-Zukunft

04.10.2010 11:24

Klare Mehrheit für Thermenturm in St. Martin bei Lofer

Am Sonntag haben die Bürger von St. Martin bei Lofer (Bezirk Zell am See) über ein geplantes Thermen-Projekt abgestimmt. Vor allem die Höhe des Hotel-Turms hatte zuvor bei Kritikern für Unmut gesorgt. Zum Votum kamen 75 Prozent und stimmten ab, ob sie den Turm von geplanten 53 Meter auf 27 Meter schrumpfen lassen wollen oder nicht. "Wir sind sehr erleichtert", freute sich Bürgermeister Sepp Leitinger. Insgesamt sprachen sich 81 Prozent für das Projekt aus.

Besonders freute sich der Bürgermeister über die rege Beteiligung. 531 Stimmen bestätigten schließlich seinen Kurs. Die Therme soll gebaut werden und zwar samt 53-Meter-Turm. Gemeinde und Thermen-Gesellschaft suchten in schwierigen Verhandlungen einen Investor und präsentierten ihn erst vor Kurzem stolz. Auch ein positiver Beschluss der Gemeindevertretung von St. Martin liegt vor.

Große Chance für Region
Dann brachten aber 125 Kritiker das Bürgerbegehren ins Rollen. Erst am Donnerstag strömten 200 Interessierte zum Informations-Abend in den Martinerhof. Die Kritiker brachten es am Sonntag aber nur auf 124 Stimmen. "Wir haben trotz eines Formfehlers die Abstimmung am erstmöglichen Termin angesetzt", so Leitinger. Für ihn ist die Diskussion mit dem klaren Votum beendet und die Gemeindevertretung wird sich nicht mehr mit der Höhe des Hotel-Turms beschäftigen. "Wir werden jetzt alle überzeugen, dass es für unsere Region eine große Chance ist", versicherte der Bürgermeister.

von Sabine Salzmann, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).