Di, 21. November 2017

Beim Umzug

30.08.2010 16:27

Rucksack voll Schillingmünzen gefunden

Im Land sind noch immer 1,5 Milliarden Schilling in Umlauf – jetzt sind es zumindest um mehr als 3,6 Millionen alter Schillinge weniger: Während der achttägigen Eurotour der Nationalbank quer durchs Bundesland wechselten 3.278 Kunden alte Münzschätze in die gültige Währung. Viele hatten gehortete Münzen nur durch Zufall entdeckt.

So kam in Linz der Schüler Lukas (Bild) mit seiner Mutter zum Euro-Bus beim Schillerplatz: Im Zuge einer Übersiedlung hatte die Familie hinter einem Sofa einen großen Rucksack voll Schillingmünzen gefunden. "Er muss dort schon viele Jahre lang gestanden sein", meinte die Mutter.

Beim Sortieren alter Akten im Büro ihres Bruders wiederum fand eine Frau aus Garsten eine Keksdose, die bis an den Rand mit Schillingmünzen gefüllt war – und tauschte die schwere Last beim Euro-Bus gegen druckfrische Euro-Noten.

Meiste Alt-Währung in Steyr
Insgesamt ließen sich bei der heurigen Euro-Tour von 20. bis 28. August in Oberösterreich 2.643 Interessenten über Euro-Sicherheitsmerkmale informieren, 3.278 Kunden wechselten exakt 3.625.253 Schilling in die Europa-Währung um. Den stärksten Tag hatte man in Steyr: Dort wurden am 26. August 809.261 Schilling umgetauscht.

von Johann Haginger, "OÖ Krone"
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden