Sa, 16. Dezember 2017

Schwelende Konflikte

26.08.2010 16:31

Nun Hundeverbot im Gemeindebau: Anrainer entsetzt

Ihren Augen nicht getraut haben so manche Frauerl und Herrl in einem Leopoldstädter Gemeindebau, als sie vom Urlaub nach Hause kamen. Denn sie mussten feststellen, dass sie jetzt mit ihren Vierbeinern nicht mehr durch die Höfe der Wohnhausanlage gehen dürfen. Konflikte zwischen Tierliebhabern und Hundehassern sind an der Tagesordnung.

"Viele Schimpfwörter bekommen wir zu hören, wenn wir mit unseren Hunden durch die Anlage gehen", machte Günter S. seinem Ärger Luft. Wutentbrannt weisen türkische Nachbarn auf die Hundeverbots-Tafeln im Robert-Uhlir-Hof hin. Noch dazu befinden sich an den Wegen die Sackerl-Gackerl-Automaten.

Infobox: Was hältst du von der Verordnung? Stimm ab!

Die alteingesessenen Mieter sind über die Entwicklung in ihrem Gemeindebau entsetzt. Sie leiden auch unter Lärmbelästigung bis spät in die Nacht. "Am Abend kommen Männer und spielen in den Ballspielkäfigen der Kinder. Aber nach 22 Uhr habe ich noch nie einen von diesen 'Wastelwatchern' (Wastewatcher, Anm.) gesehen", so Herr S. weiter.

"Immer mehr Leute ziehen von hier weg, sogar jene Türken, mit denen wir seit Jahren gut auskommen, weil es ihnen reicht, was sich hier abspielt", fügte eine Anrainerin resignierend hinzu.

von Martina Münzer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden