Di, 12. Dezember 2017

Gefährliches Terrain

21.08.2010 15:20

Vier Einsätze in den steirischen Bergen - Wanderin gestorben

Gleich vier Mal sind am Samstagvormittag drei Hubschrauber des ÖAMTC - aus Graz, Niederöblarn und Ybbsitz (Nö.) - in den steirischen Bergen unterwegs gewesen. Zwei Steirer wurden schwer verletzt. Für eine Frau, die bewusstlos aufgefunden worden war, kam jede Hilfe zu spät.

Im Bereich des Krumpensees bei Trofaiach wurde die etwa 40-jährige Frau bewusstlos gefunden. Das Grazer Einsatzteam flog zur Unglückstelle, doch die Wanderin verstarb.

71-Jähriger schwer gestürzt
Das Team aus Niederöblarn flog zur Planneralm, wo ein 71-jähriger Pensionist aus Fehring bei einer Tour schwer gestürzt war und sich dabei am Kopf verletzt hatte.

Fast zeitgleich wurde am Admonter eine 54-jährige Frau aus Rottenmann beim Klettern von einem Stein am Knöchel getroffen. Der Schwerverletzte wurde vom Team aus Ybbsitz betreut. Ein weiterer Alpinist, ein 48-jähriger Mann aus Güssing, wurde am Hochschwab gegen eine Zerrung behandelt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden