Fr, 15. Dezember 2017

"Glücklich wie nie"

11.08.2010 10:37

Robbie und Ayda im ersten Interview seit der Hochzeit

Das britische Wochenmagazin "Hello!" hat den Zuschlag bekommen: In seiner neuesten Ausgabe veröffentlicht das Blatt nicht nur die Hochzeitsfotos von Robbie Williams und Ayda Field, sondern auch das allererste Interview mit den beiden als Ehepaar. Und Robbie kommt aus dem Schwärmen über sein neues Leben und seine große Liebe gar nicht mehr heraus.

Für 1,2 Millionen Pfund, umgerechnet etwa 1,4 Millionen Euro, hatte sich "Hello!" die exklusiven Rechte an den Fotos gesichert. Die Kosten der Hochzeit dürften damit allerdings nicht ganz abgedeckt sein. Wie die Zeitung "Daily Mail" berichtete, hat allein der Verlobungsring von Ayda Field die stolze Summe von 160.000 Pfund gekostet. Der Blumenschmuck soll mit bis zu 24.000 Pfund zu Buche geschlagen haben.

"Unsere Hunde waren die Brautjungern"
"Hello!" veröffentlich außerdem ein exklusives Interview mit dem frisch verheirateten Paar. "Das einzige Traditionelle an unserer Hochzeit waren die Treueschwüre - kein Polterabend, kein Junggesellenabschied, keine Geschenkeparty", so Robbie zur Zeitung. Und Ayda sagte: "Unsere Hunde haben die Rollen der Brautjungfern übernommen. Zuerst wollte ich ihnen Krawatten umbinden, aber dann dachte ich, Blumenhalsbänder reichen."

"Ayda hat wie das schönste Mädchen der ganzen Welt ausgesehen", kam Robbie aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus. "Es war alles so magisch, und von seiner Familie und engen Freunden umgeben zu sein und dann Ayda so stahlend schön zu sehen, war fast zu viel für mich. Ich bin der glücklichste Mann der Welt." Und das soll auch so bleiben: "Sie hat geschafft, dass ich ein besserer Mensch werden will. Und im Laufe der Zeit bin ich ein besserer Mensch geworden."

Versöhnung mit dem Brautvater kurz vor der Hochzeit
Wenige Stunden vor der Hochzeit hatte sich Ayda noch mit ihrem türkischen Vater Haldun Evecan versöhnt, wie die birtische Zeitung "Sun" berichtete. Nachdem sich Fields Eltern 1982 hatten scheiden lassen, war Ayda mit ihrer Mutter Gwen in Kalifornien geblieben. Bis zu ihrem 18. Lebensjahr hatte Robbies Braut keinen Kontakt mit ihrem Vater.

Zwar konnte Evecan nicht bei der Hochzeit anwesend sein, doch am Morgen der Hochzeit hatten sich die beiden in einem zweistündigen Telefonat ausgesprochen: "Ich habe ihr Glück gewünscht und mich dafür entschuldigt, dass ich nicht für sie da war, als sie aufwuchs", erzählte der stolze Brautvater. Und: "Meine wundervolle Tochter hat gesagt: Papa, du hast mit das Beste aller Geschenke gemacht – du hast mir das Leben geschenkt!"

Der Chef einer Werbeagentur möchte jetzt für die beiden eine Hochzeitsparty in Istanbul ausrichten und seinen Schwiegersohn persönlich kennenlernen.

Zurzeit flittern Robbie und Ayda in Mexiko. Und natürlich gibt es bereits Gerüchte, Ayda sei schwanger...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden