Mo, 23. Oktober 2017

Böse Energie im Haus

27.07.2010 11:50

Supermodel Kate Moss engagiert Exorzisten

Beim britischen Supermodel Kate Moss haust offenbar ein böser Geist. Nein, nicht ihr Lover Jamie Hince - ein richtiges Spukgespenst samt böser Energie treibt in der Stadtvilla der Plakatschönheit sein Unwesen. Nun soll ein Schamane eine Art Exorzismus durchführen und dem Treiben ein Ende setzen.

Freunde der 36-jährigen Schönheit sagen, dass Moss von ihrem Musikerfreund Hince auf die Idee gebracht worden sei, dass es in ihrem Haus nicht mit rechten Dingen zugehe. Zu viele böse Dinge seien in den letzten Monaten darin passiert.

"Ihr Liebster Jamie Hince glaubt an das Übernatürliche und hat sie dazu überredet, dass sie die böse Energie von einem schamanischen Priester vertreiben lassen müsse", so ein Bekannter von Moss gegenüber der britischen Zeitung "Sun". Moss habe deshalb nun einen Schamanen engagiert, der eine Reinigungszeremonie durchführen werde, damit die Schwierigkeiten mit dem Haus ein Ende nehmen.

Im Mai war bei dem Topmodel eingebrochen und wertvolle Kunststücke, darunter ein berühmtes Porträt des Starkünstlers Banksy, gestohlen worden, während Hince, Moss und ihre Mutter Linda schliefen. Nur wenige Tage darauf gab es einen Wasserrohrbruch, der die Küche zerstört hat. Der neuverlegte Boden hat sich inzwischen aufgewölbt und muss erneut repariert werden. Außerdem sollen die Sauna des Models kaputt gegangen sein und die elektrischen Leitungen nicht mehr richtig arbeiten.  

Foto: Viennareport

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).