Mo, 20. November 2017

Hohe Strafe droht

19.07.2010 16:01

Autolenker fährt trotz neuer Ampel Poller nieder

Zu mehr als 30 Unfällen ist es seit Inbetriebnahme der versenkbaren Poller in der Salzburger Altstadt bereits gekommen. Damit die 80 Zentimeter hohen Zylinder von den Autolenkern nicht mehr übersehen werden, wurden an zwei neuralgischen Punkten Ampeln samt Stoppschildern installiert. Schon am ersten Tag ignorierte am Montag ein Salzburger auf dem Mozartplatz das Rotlicht. Der Pkw wurde von dem hochfahrenden Poller beschädigt.

Der Lenker des BMW, der gegen 12 Uhr zu einer Buchhandlung in der Altstadt fahren wollte, beging gleich mehrere "Delikte": Er missachtete das Stoppschild, das Rotlicht und die Haltelinie, bei der die Fahrzeuge stehen bleiben müssen. Denn erst dann funktioniert die Fernbedienung zur Versenkung des Pollers, und erst dann schaltet die Ampel auf grün.

Hinter Fiaker nachgefahren
Doch der Salzburger, der im Flachgau wohnt, besaß keine Ausnahmegenehmigung für ein Befahren der Fußgängerzone nach 11 Uhr, wie Gruppenkommandant Gerit Winter von der zuständigen Polizeiinspektion Rathaus schilderte. Die Höhe der Schadenssumme stand vorerst nicht fest, sie könnte nach ersten Schätzungen rund 5.000 Euro betragen. "Die Stoßstange und der Unterboden des Autos wurden herausgerissen", erklärte der Polizist. Der Salzburger habe versucht, einer Fiakerkutsche hinterherzufahren.

Vor der Exekutive rechtfertigte sich der Verkehrssünder damit, dass er schon seit 50 Jahren auf den Mozartplatz fahre. Den Poller habe er übersehen. Dem Lenker blüht nun eine hohe Strafe. Das Missachten eines Rotlichtes in Verbindung mit einer Haltelinie koste allein schon rund 240 Euro, meinte ein Polizeijurist. Zudem bedeute das Handeln des Autofahrers im versicherungsrechtlichen Sinne eine grobe Fahrlässigkeit.

"Gewisse Ignoranz"
Verärgert über den Vorfall ist der Projektleiter des Pollersystems, Christian Morgner. "Mir fällt nichts mehr ein, war wir zusätzlich noch machen sollen." Schon aufgrund der zahlreichen medialen Berichte hätte der Flachgauer wissen müssen, dass Poller installiert wurden, betonte der Magistratsbeamte. Schnell hinter einem Fiaker hinterherzufahren, noch dazu vor den Augen von Polizisten, zeige schon von einer gewissen Ignoranz. Die Ampelregelung ist seit Montag vor den beiden Pollern am Mozartplatz und seit Sonntag in der Kaigasse in Kraft.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden