Sa, 16. Dezember 2017

Name steht fest

04.07.2010 11:55

Das Geierbaby von Rauris wird "Krumml" heißen

Es ist die Nationalparksensation des Jahres: 25 Jahre nach dem Start des Bartgeierprojektes ist Ende März der erste Nachwuchs in freier Wildbahn geschlüpft. Nationalparkdirektor Wolfgang Urban und Landesrätin Doraja Eberle riefen die "Krone"-Leser zur Namengebung auf, jetzt steht er fest.

Ob das erste Bartgeier-Baby ein Männchen oder ein Weibchen ist, wird erst nach der aufwändigen Genanalyse einer Feder feststehen. Die Eltern, "Collin" und "Andreas Hofer", brüteten 55 Tage lang, dann schlüpfte der erste Nachwuchs seit Beginn des Bartgeierprojekts im Jahr 1986. "Eine Sensation", freuten sich Nationalparkdirektor Wolfgang Urban und Landesrätin Doraja Eberle: Immerhin waren seither 150 Jungtiere freigelassen worden, doch mit fliegendem Nachwuchs hatte es nie geklappt.

Nach Tal der Geburt benannt
Alle, die Vorschläge zum Namen gemacht haben, erhalten die Broschüre "König der Lüfte", dazu ein Gratisticket für vier Personen für das Rauriser Nationalparkhaus. Annemarie Langreiter (im Bild) aus Rauris hatte die Idee, den Junggeier "Krumml" zu taufen. Nach dem Tal, wo er geboren wurde. Dorthin fährt sie jetzt mit Experten zur ausgiebigen Geierbeobachtung.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden