Fr, 15. Dezember 2017

Umbau in 30 Sekunden

02.07.2010 11:10

Bei US-Firma geht fliegendes Auto in Serienproduktion

Was ein wenig nach Daniel Düsentrieb klingt, wird in den USA schon bald Realität. Die amerikanische Luftfahrtbehörde FAA hat jetzt der Firma Terrafugia grünes Licht für ihr Flugauto namens "Transition" (Bild) erteilt. Trotz einer Gewichtsüberschreitung von 50 Kilogramm über der Norm von sogenannten Leichtflugzeugen erhielt das Unternehmen eine Sondergenehmigung für sein Flugauto, das nun in Serie erzeugt werden kann.

Wer allerdings glaubt, er könne bei einem allfälligen Stau auf der Autobahn einfach durchstarten, wird enttäuscht: Das Fahrzeug, das alle Vorgaben für den Straßenverkehr in den USA erfüllt, darf nur auf dafür vorgesehenen Start- und Landebahnen abheben bzw. aufsetzen.

Das rund 100 PS starke "straßenfähige Luftfahrzeug", wie es sein Hersteller nennt, lässt sich dank ausklappbarer Flügel in nur 30 Sekunden von einem Auto in einen zweisitzigen Sportflieger verwandeln. Die von einem Propeller am Heck angetriebene "Transition" erreicht in der Luft eine Geschwindigkeit von bis zu 185 km/h und kommt mit einer Tankfüllung rund 700 Kilometer weit.

Zum "Fahren" braucht man Führerschein und Fluglizenz
Das Fahrzeug, das eine stoßdämpfende Knautschzone sowie einen Sicherheitskäfig hat und mit Airbags ausgerüstet ist, darf laut der US-Straßenverkehrsordnung auf öffentlichen Straßen gefahren werden und passt in jede Standardgarage. Zum Lenken braucht man neben dem normalen Führerschein auch eine entsprechende Fluglizenz, die laut Hersteller in den USA allerdings bereits nach 20 Flugstunden erhältlich ist.

Kosten wird das Flugauto, das auf Asphalt eine Höchstgeschwindigkeit von rund 110 km/h erreicht und bleifreies Benzin tankt, knapp 200.000 Dollar (umgerechnet rund 160.000 Euro). Die ersten Modelle des geflügelten Autos, für das es bereits 70 Vorbestellungen gibt, sollen schon Ende 2011 ausgeliefert werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden