Sa, 21. Oktober 2017

Urlaubszeit beginnt

01.07.2010 11:02

Salzburg blickt optimistisch in die kommende Saison

Griechenlandkrise, Vulkanasche und steigender Dollar-Kurs, sie alle spielen dem heimischen Tourismus durchaus in die Hände: "Der Trend, den Nahbereich als Urlaubsziel wieder zu entdecken, ist spürbar und lässt sich in einer gesteigerten Nachfrage feststellen", so der Geschäftsführer der Salzburger Land Tourismus Gesellschaft (SLT), Leo Bauernberger. In Salzburg geht man deshalb auch "vorsichtig optimistisch" in die Sommersaison.

Und diese hat bereits recht vielversprechend begonnen, wurde doch im ersten Monat, dem Mai, ein Plus von sechs Prozent bei den Übernachtungen erzielt. Im verregneten Juni dürfte aber wieder einiges davon verloren gegangen sein, befürchtet Bauernberger. Für die beiden wichtigsten Monate Juli und August kämen allerdings gute Signale aus den Regionen des Bundeslandes. "Wenn das Wetter halbwegs mitspielt, erwarten wir eine solide Saison." Die Latte liegt für Salzburg durchaus hoch: Im Vorjahr wurde immerhin das zweitbeste Sommer-Ergebnis seit 15 Jahren erzielt.

Italiener fliehen vor der Hitze in die Berge
Der Schwerpunkt im Marketing lag für Salzburgs Touristiker heuer im Nahbereich, also in Deutschland - dem nach wie vor wichtigsten Markt - und Österreich. Aber auch im angrenzenden Osteuropa - vor allem Tschechien und Ungarn - sowie in Oberitalien finde man immer mehr Nachfrage. Gerade für Italiener werde der "Zug in die Berge" immer attraktiver, um der Hitze im Süden zu entkommen, so der SLT-Chef. Punkten würde Salzburg auch mit seinen Angeboten im Bereich Biken, Wandern, Golf, Kultur, Abenteuer und dem "Sehnsuchtsraum Alm".

Wie schon in den vergangenen Jahren halte der Trend zu immer kurzfristigeren Buchungen an, sagt Bauernberger. Dennoch sei die Stimmungslage in den Regionen gut. "Es gibt keinerlei Anzeichen, dass irgendwo mit gröberen Ausfällen gerechnet werden muss." Aufgrund der Krise würden allerdings viele Gäste bei den Ausgaben genau rechnen. "Da sind unsere All-in-Cards sehr beliebt, weil für den Urlauber die Kosten damit genau kalkulierbar sind." Zudem würden etliche Gäste ihren Aufenthalt um den einen oder anderen Tag verkürzen.

Gäste mit Unterkünften sehr zufrieden
Rückenwind verspüren Salzburgs Tourismus-Manager durch eine aktuelle Analyse der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV), in der Hotelbewertungen auf den wichtigsten Plattformen untersucht wurden. Dabei seien die Gäste mit Unterkünften in Salzburg am zufriedensten gewesen, vor Wien und deutlich vor den anderen Bundesländern, so Bauernberger.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).