So, 17. Dezember 2017

"Pumanlage fehlt"

31.05.2010 17:06

Weinviertel: Viele Häuser in Dürnkrut überflutet

Massive Angst um Hab und Gut geht derzeit wieder in Dürnkrut im Weinviertel um. Das Grundwasser steigt kontinuierlich, zahlreiche Keller und Felder sind schon überflutet. Auch in Hohenau an der March könnte Ähnliches passieren. Viele Bewohner klagen jetzt an: „Wir brauchen mehr Schutz, aber niemand hilft uns.“

Leidgeprüft sind die Einwohner, die noch die Hochwasser-Katastrophe von 2006 vor Augen haben. „Es wurden damals Dutzende Existenzen vernichtet“, erinnern sich Anrainer. Mühsam wurden die zerstörten Häuser und Keller danach wieder saniert – jetzt aber droht vielen Betroffenen dasselbe Schicksal wie damals. „Das Grundwasser steigt permanent“, berichtet Gerd Meitner. Allein in der Feldgasse sind 20 Keller und Gärten schon wieder überflutet, ebenso zahlreiche Äcker.

Dabei hätte es wahrscheinlich nie und nimmer so weit kommen müssen – wenn die entsprechenden Schutzmaßnahmen vorhanden wären.

„Es wurde uns versprochen, dass eine zweite Pumpanlage errichtet wird. Das ist bis heute nicht passiert“, sagen Bewohner. Sie sind auch über den neuen Damm, der nach dem Hochwasser 2006 gebaut wurde, ziemlich verärgert: „Seither haben wir mehr Wasser als vorher.“ Und ein Ende der Überflutungen ist vorerst nicht absehbar. Die zuständige Flussgesellschaft weist die Vorwürfe zurück: „Ein Pumpwerk war in den Plänen nicht vorgesehen. Wir kontrollieren den Wasserspiegel derzeit mehrmals, noch besteht keine Gefahr.“

von Gernot Buchegger, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden