Fr, 17. November 2017

Neue Gesellschaft

17.05.2010 16:30

Umbau der Osterfestspiele abgeschlossen

Der Umbau der in Schwierigkeiten geratenen Salzburger Osterfestspiele ist abgeschlossen. Bei einer außerordentlichen Generalversammlung wurden am Montag die entsprechenden Verträge unterschrieben. Nun sind nur noch formale Schritte, wie die Eintragung ins Firmenbuch, notwendig. Anfang Juli wird die Gesellschaft dann die Geschäfte aufnehmen, teilte Landeshauptfrau Gabi Burgstaller mit.

Und so sehen die Osterfestspiele "neu" aus: Stadt, Land und die Salzburger Land Tourismus GmbH (SLT) halten an der neuen Gesellschaft je 20 Prozent, die Stiftung "Herbert von Karajan Osterfestspiele" 25 Prozent und der Verein der Förderer der Osterfestspiele 15 Prozent.

Anfang Juli wird sich der Anwalt der Berliner Philharmoniker, Peter Raue, der die Geschäfte seit der Entlassung Michael Dewittes vorübergehend geführt hat, aus den Osterfestspielen zurückziehen. Der pensionierte Wirtschaftskämmerer und ebenfalls interimistische Geschäftsführer Bernd Gaubinger und der geschäftsführende Intendant Peter Alward werden ab dann das Festival leiten.

Neuer Aufsichtsrat bestellt
Auch der Aufsichtsrat wurde am Montag neu bestellt. Das Land Salzburg nominierte den früheren SPÖ-Chef und ehemaligen Landeshauptmannstellvertreter Wolfgang Radlegger. Bürgermeister Heinz Schaden (SPÖ) wird die Stadt Salzburg vertreten, LAbg. Hans Scharfetter (ÖVP) die SLT. Für den Verein der Förderer wird Michael Berger-Sandhofer in das Gremium entsendet, für die Stiftung Eberhard von Koerber und für die Berliner Philharmoniker Intendantin Pamela Rosenberg.

Ausfallhaftung von einer Million Euro
Ebenfalls unterzeichnet wurde die Förder- und Finanzierungsvereinbarung. Diese sieht für die Geschäftsjahre 2012/13 bis 2016/17 eine jährliche Ausfallhaftung von insgesamt einer Million Euro vor, die auf Stadt, Land und den Tourismusförderungsfonds zu gleichen Teilen aufgeteilt wird. Sie wird aber erst geltend, nachdem auf die Reserven des Fördervereins - der 750.000 Euro Rücklagen behalten darf - zurückgegriffen wurde.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden