Fr, 17. November 2017

„Er hatte viel Glück“

05.05.2010 11:29

Rocksänger Bret Michaels konnte Spital verlassen

Der amerikanische Rocksänger Bret Michaels (47), der eine lebensgefährliche Hirnblutung erlitten hatte, ist aus dem Krankenhaus entlassen worden.

"Mr. Michaels hatte sehr viel Glück", sagte der behandelnde Arzt Joseph Zabramski laut "People.com" am Dienstag im Krankenhaus St. Joseph in Phoenix (US-Bundesstaat Arizona). Der Frontmann der Glam-Rock-Band Poison ("Every Rose Has Its Thorn") ist nach Angaben des Neurologen "noch sehr krank", er rechne aber mit einer vollständigen Genesung.

Michaels war am 22. April mit starken Kopfschmerzen im kritischen Zustand in das Krankenhaus gebracht worden. Er wurde auf der Intensivstation behandelt, musste aber nicht operiert werden.

In den nächsten Wochen wollen die Ärzte den Zustand des Musikers noch "sehr genau" überwachen. Zabramski beschied dem Sänger zuvor eine gehörige Portion an Lebenswillen. Er zähle zu den zehn bis 20 Prozent der Patienten, die sich komplett von einem derartigen Vorfall erholen und normal weiterleben können.

Am 12. April hatte sich der Musiker, der seit seiner Kindheit an Diabetes leidet, in San Antonio (Texas) einer Blinddarm-Operation unterzogen. Abgesagte Auftritte für die "Roses & Thorns"-Tour sollen ab Ende Mai nachgeholt werden, kündigte die Band an.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden