Fr, 15. Dezember 2017

Noch heuer

18.03.2010 10:51

Sommerfestspiele werden vom Bund umfassend geprüft

Die Salzburger Sommerfestspiele werden einer umfassenden Prüfung durch den Bundesrechnungshof unterzogen. Darauf einigten sich am Mittwochnachmittag die Parteien des Salzburger Landtages, die den Dringlichen Antrag der Grünen einstimmig annahmen.

"Angesichts des Osterfestspiel-Skandals und der verschiedenen personellen Querverbindungen, die zwischen Oster- und Sommerfestspielen bestehen, wäre es geradezu fahrlässig, würde sich die Politik jetzt nicht auch das Sommerfestival genau anschauen", begründete Labg. Cyriak Schwaighofer, der Fraktionsvorsitzende der Grünen, die Initiative.

Die letzte umfassende Rechnungshof-Prüfung der Festspiele betraf die Jahre 1991 bis 1993 und liegt somit fast 20 Jahre zurück. Der Landtag erwartet sich von der Überprüfung nicht nur Aufklärung darüber, ob das Geld der Steuerzahler bei den Festspielen "sparsam, zweckdienlich und wirtschaftlich" eingesetzt wird, sondern auch darüber, inwieweit die Struktur der Festspiele noch zeitgemäß oder vielleicht schon reformbedürftig ist, so Schwaighofer. Die Prüfung soll noch heuer stattfinden und zwar sobald die Sommerfestspiele 2010 über die Bühne gegangen sind.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden