Sa, 18. November 2017

Initiative gegründet

09.03.2010 10:11

Salzburg macht mobil gegen die 380-kV-Leitung

Jetzt steigt die Stadt auf die Barrikaden gegen die geplante Stromautobahn über Nockstein und Gaisberg. Im Stadtsenat wurde am Montag auf Betreiben von Bürgermeister Heinz Schaden einstimmig die überparteiliche Initiative "Erholungsraum Gaisberg" gegründet. Ihr Ziel: Die 380er-Leitung auf dieser Trasse verhindern.

"Die Trasse der Stromautobahn durchschneidet das am stärksten besuchte Erholungsgebiet des gesamten Landes", berichtet Winfried Herbst entsetzt. Er ist Gaisberg-Beauftragter der Stadt und weiß: "Die Masten sind so geplant, dass sie weithin sichtbar sind, da wird der Rundweg um den Gaisberg zerstört – die Leitung über Heuberg, Nockstein sowie Gaisberg beeinträchtigt massiv das Landschaftsbild des traditionellen Ausflugsgebietes für Zigtausend Menschen."

Überparteiliche Bürgerinitiative
In Guggenthal gibt es bereits scharfe Proteste – und die Betroffenen bekommen jetzt starke Unterstützung: Der Stadtsenat legte einstimmig fest, dass eine überparteiliche Bürgerinitiative "Erholungsraum Gaisberg" gegründet wird – sie soll Parteistellung im Umweltverfahren haben und so den Leitungsbau am Hausberg der Salzburger verhindern.

Jetzt werden Unterschriften gesammelt
Die Stadt sucht dafür 200 wahlberechtigte Bürger, die bei der Initiative mitmachen – Unterschriften sind ab Dienstag im Bürgerservice möglich. Auf der Schranne wird es einen eigenen Stand für Unterschriften gegen die 380er-Leitung geben.

von Robert Redtenbacher, Kronen Zeitung
Bild: So soll die Leitung über den Gaisberg verlaufen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden