Mi, 13. Dezember 2017

Böse Erinnerungen

02.03.2010 16:48

Irrer droht Ortschef von Wölbling mit giftigen Pralinen

Böse Erinnerungen werden jetzt in Niederösterreich an das tragische Attentat auf den Spitzer Bürgermeister Hannes Hirtzberger wach. Denn jüngst erhielt Gottfried Krammel (Bild), Ortschef von Wölbling (Bezirk St. Pölten), eine einzelne verdächtige Konfekt-Packung. Samt eines Drohbriefes, in dem der irre Absender mit einem neuen Gift-Anschlag drohte.

„Das sind nicht die ersten Drohungen, die ich erhalte. Ich werde seit 15 Jahren mit beängstigenden Briefen bombardiert“, schildert der SP-Bürgermeister Gottfried Krammel. Jetzt aber mache er sich die bisher größten Sorgen um sein Leben: Denn ein „Komitee für Wölbling mit Zukunft“ schickte ihm eine Pralinenpackung. Dazu die beängstigende Drohung, dass ein neues Präsent auf dem Auto folgen werde.

Auch der Spitzer Bürgermeister Hirtzberger hatte Konfekt auf dem Dach seines Wagens vorgefunden. Der Wachauer Ortschef aß die vergiftete Praline – und wird nie wieder völlig gesund werden (Video siehe Infobox). Im Fall Krammel ermittelt jetzt das niederösterreichische Amt für Verfassungsschutz. Bisher gibt es keine Spuren.

von Mark Perry, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden