Do, 19. Oktober 2017

Match gerettet

30.01.2010 11:00

Salzburger Betrieb taut deutsche Bundesliga auf

Die Salzvertrieb GmbH mit Sitz in Salzburg hat das Fußball-Match des deutschen Meisters Wolfsburg gegen Hamburg gerettet. Wegen des strengen Winters in Norddeutschland sind die Vorräte an Streusalz stark dezimiert, die Zufahrtswege und –straßen zum Stadion waren gefährlich rutschig. Der Salzburger Betrieb sprang ein und lieferte zwei Laster voll Auftausalz – das Spiel konnte stattfinden.

So ein Auftrag kommt nicht alle Tage! In der Nacht zum Mittwoch schickte Salzburg zwei ganze Lastwagen voll mit 50 Tonnen Auftausalz nach Hamburg. Lieferadresse: Sylvesterallee 7 in Hamburg. Mission: die Arena des HSV auftauen, im wahrsten Sinne des Wortes.

Dr. Rudolf Größbauer, Geschäftsführer der Salzvertrieb GmbH mit Sitz in Salzburg (Bild): "Der strenge Winter in Deutschland hat die Streusalzvorräte schmelzen lassen. Europaweit wurde bereits im Jänner der Vorjahresverbrauch überschritten. Wir wurden gefragt, ob wir einspringen können, und das haben wir gemacht."

Salz aus der Ukraine
Denn in der Salzstadt gehen die Vorräte noch lange nicht zur Neige. "Wir importieren aus der Ukraine. Dort fördern die staatlichen Salinen an einem Tag so viel Salz, wie die österreichischen in einem Monat", erklärt Größbauer.

Letzte Rettung
Die Salzburger Firma war die letzte Rettung für die Deutschen, denn ohne sichere Zufahrts- und Zugangswege vor und im Stadion gäbe es keine Genehmigung für die 53.000 Zuschauer fassende Arena. Das Spiel zwischen dem Fünften und Zehnten der Tabelle hätte also ohne Publikum stattfinden müssen.

Empfehlung von den Bullen
"Das kann man als Fußballfan, wie ich es einer bin, nicht zulassen", lacht der Geschäftsführer. Vermittelt wurde die Salzvertrieb GmbH von Red Bull Salzburg persönlich. "Die dürften uns kennen und haben den Hanseaten empfohlen, sich an uns zu wenden."

Dank des Salzburger Salzes haben sich der HSV und Wolfsburg übrigens mit einem 1:1-Remis getrennt.

von Melanie Hutter (Kronen Zeitung) und krone.at

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).