Di, 24. Oktober 2017

Spiel der Könige

21.01.2010 10:13

Wunder(l)-Kind setzt im Schach ganz Salzburg matt

Eva Wunderl (Bild) aus Bergheim ist 17. Ihre Leidenschaft gehört dem Schach. Als eine der besten Spielerinnen Österreichs hat sie mit Hilfe der 64 Felder und unzähligen Strategien auch schon die Welt erobert. Die "Krone" ließ sich von ihr matt setzen.

Andere lesen Romane, sie liest Schachbücher. Andere verbringen ihre Freizeit vor dem Fernseher, sie mit Turnieren. Eva Wunderl ist keine normale Jugendliche, sie hat's im Schach richtig drauf, ist mittlerweile eine der besten Österreichs und will heuer den Staatsmeistertitel erobern.

Seit sechs Jahren im Verein
"Angefangen hat alles mit meinem Papa Wolfgang und Bruder Maxi. Sie haben mir gezeigt, wie es geht. Da bin ich noch in die Volksschule gegangen", erinnert sich das Wunder(l)-Kind. Mama Daniela hat dann entdeckt, dass es in Bergheim einen Schachclub gibt und die Tochter angemeldet. "Seit sechs Jahren spiele ich im Verein."

Und schon ging alles Zug um Zug. "Bei meiner ersten Jugendlandesmeisterschaft habe ich gleich gewonnen. Da war ich erst zwölf." Und seither ist sie der Leidenschaft Schach verfallen, gibt diese auch weiter, indem sie Kinder und andere Jugendliche fördert und trainiert. "Inzwischen bin ich beim Club in Oberndorf, weil ich da in der 2. Landesliga spielen kann. Heuer schaffen wir wahrscheinlich den Aufstieg", ist Eva sichtlich erfolgshungrig.

"Schach ist Sport"
Das Strategiespiel Schach hat die Bergheimerin schon weit herum geführt. "2008 war ich in Vietnam bei der Jugend-Weltmeisterschaft. 2009 folgte Antalya in der Türkei. Bei diesen Turnieren ist schon die Teilnahme ein riesiger Erfolg." Um in Form zu bleiben, denn "Schach ist Sport", spielt Eva mehrmals die Woche und ist bemüht, viel Turniererfahrung zu sammeln. Zwar geht es beim Schach auch um die Zeit, doch eine Partie kann schon mal sechs Stunden dauern.

Modern Dance als Ausgleich
Evas Joker: "Ich bin geduldig." Dass sie Sitzfleisch hat, wissen auch die Klassenkameraden des musischen Gymnasiums in Itzling. "Zum Ausgleich mache ich aber Modern Dance. Das ist genau das Richtige."

von Melanie Hutter, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).