Mo, 20. November 2017

Handy erbeutet

17.01.2010 17:33

Einbrecher fesseln Lokalbesitzer und drohen mit Pistole

Weil sie die Forderungen dreier kaltblütiger Einbrecher nicht erfüllen wollten, sind der 46-jährige "Asia"-Lokalbesitzer Guobin J. und dessen Schwester Li M. (47) am Samstagabend in ihrem Privathaus in Fischamend brutal "bestraft" worden: Offenbar verärgert, weil sie das gewünschte Bargeld nicht bekamen, bedrohten die Gauner die Frau mit einer Pistole, versetzten ihrem Bruder mehrere Faustschläge und fesselten ihn mit Klebeband.

Ahnungslos hatte am späten Abend die 47-Jährige die Eingangstür aufgesperrt - und verdutzt unerwarteten "Besuch" wahrgenommen. Das maskierte Räuber-Trio drang in die Wohnung ein und verlangte Bares. "Money, money", brüllten die Kriminellen - erfolglos.

"Lediglich" ein Handy erbeuteten die Gauner und suchten damit das Weite. Das Geschwisterpaar blieb bei dem Vorfall unverletzt, wie die Sicherheitsdirektion am Sonntag mitteilte. Von den Täter fehlt bis jetzt jede Spur.

von Mark Perry und Peter Tomschi (Kronen Zeitung) und noe.krone.at

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden