Fr, 15. Dezember 2017

"Goldene Krone"

11.01.2010 01:02

Justizbeamter (24) stellt brutalen Schläger in Zug

Es war kurz vor sechs Uhr früh in der S-Bahn Richtung Salzburg, als ein junger Mann grundlos auf einen Fahrgast einschlug: Immer wieder und mit großer Brutalität. Josef Steiger (24) aus Bischofshofen sah nicht weg: Der durchtrainierte Justizbeamte überwältigte den Angreifer, der sein Opfer schwer verletzt hatte, und übergab ihn der Polizei. Die "Goldene Krone" als Dank für so viel Zivilcourage!

"Das Opfer saß genau hinter der Tür zum Lokführer", schildert Josef Steiger (im Bild) die dramatischen Momente: "Der etwa 50-jährige Mann dürfte eingeschlafen sein und wurde, so berichteten mir dann seine Nachbarn, von diesem Mann ohne jeden Grund angegriffen."

Opfer erlitt schwere Platzwunde
Es war kurz vor sechs Uhr früh an der Haltestelle Kuchl-Garnei, als Steiger den Vorfall bemerkte: "Ich bin weiter hinten im Zug gesessen und nach vorne gelaufen." Dort sah er sofort, was der etwa 25-Jährige mit seinen Faustschlägen angerichtet hatte: Er hatte seinem Opfer eine schwere Platzwunde zugefügt, rundherum war Blut: auf den Scheiben des Zuges und auf der Bekleidung des Mannes.

Die anderen Fahrgäste wagten es nicht, sich einzumischen. Doch für Josef Steiger, seit fünf Jahren Justizbeamter, war es kein Problem, den Angreifer zu überwältigen: "Ich habe ihm die Arme auf den Rücken gedreht, danach haben andere Passagiere übers Handy Rettung und Polizei alarmiert." Der durchtrainierte Beamte konnte den höchst agressiven Mann in der Zwischenzeit ohne Probleme festhalten.

"Da musst du einfach dazwischengehen"
An Dominik B., der im Vorjahr seine Zivilcourage bei einem ähnlichen Vorfall an einer Münchner S-Bahn mit dem Leben bezahlte, hat er dabei nicht gedacht: "In so einem Augenblick gibt es nichts zu überlegen, da musst du einfach dazwischengehen." Josef Steiger versteht aber auch das Zögern älterer Fahrgäste, die es nicht wagten, einzugreifen: "Der Mann war wirklich sehr aggressiv. Und ich habe den Vorteil, dass ich jede Woche trainiere..."

von Wolfgang Weber, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden