Mo, 20. November 2017

„Seltsames Flackern“

07.01.2010 20:45

Zwei junge Urlauber entdecken Feuer - und handeln sofort

Zwei aufmerksamen jungen Urlaubern verdankt der Besitzer einer Skihütte aus Bramberg (Bezirk Zell am See), dass sein Lokal nicht komplett abgebrannt ist. Die Jugendlichen hatten auf dem Weg ins Zentrum ein seltsames Flackern in der "Wennser-Gletscher-Stubn" bemerkt. Sie schlugen sofort bei der Feuerwehr Alarm - keine Minute zu früh.

"Wir wollten uns am Abend im Zentrum umsehen und waren zu Fuß unterwegs. Bei der Talstation des Wennser-Gletscher-Liftes fiel uns ein seltsames Licht in der Skihütte auf", schilderte der 17-jährige Feriengast Tim Hesemann (rechts im Bild) am Mittwoch gegenüber der "Krone". Gemeinsam mit seinem 16-jährigen Freund Fabian Horvat (links) lief er über die Salzach-Brücke ans andere Ufer. Als die zwei Urlauber dann vor dem Lokal standen, schlugen bereits Flammen aus einem zersprungenen Fenster.

Deutsche Burschen kannten Notrufnummer
Tim und Fabian "wählten sofort den Notruf 122" - und fünf Minuten später traf die alarmierte Freiwillige Feuerwehr ein. "Wir sind mit schweren Atemschutzgeräten in die Hütte vorgedrungen. Den Brand konnten wir rasch löschen. Die Küche ist aber ein Totalschaden", berichtete Einsatzleiter Andreas Hofer.

Vermutlich heißes Fett als Auslöser
Besitzer Josef Brennsteiner ist den jungen Deutschen für ihre rasche Reaktion unendlich dankbar: "Meine Tochter befand sich noch bis halb sieben Uhr abends im Gebäude. Nicht auszudenken, wenn sie noch drinnen gewesen wäre." Brennsteiner vermutet, dass heißes Fett in der Fritteuse das Feuer ausgelöst hat.

Trotz des Brandes ist er zuversichtlich und hofft, in absehbarer Zeit die Folgen des Schadens beseitigt zu haben.

Foto: Niki Faistauer (faistauer.com)

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden