Di, 24. Oktober 2017

Ansturm am Airport

03.01.2010 11:19

Mehr als 10.000 Ski-Touristen aus dem Osten sind gelandet

10.000 Ski-Touristen aus Russland sind am Samstag pünktlich zur orthodoxen Weihnacht auf dem Mozart-Flughafen gelandet. Der Schneefall sorgte zwar für einige Verspätungen, dennoch lief alles reibungslos ab. Das Ziel der "Rubel"-Gäste: die Pisten im Pinzgau und dem Gasteinertal. Dort heißt es ab jetzt nur mehr "Spasiba" – "Danke".

Um 7.05 Uhr landete die erste Maschine am Salzburger Flughafen – und es sollte nicht die letzte an diesem stärksten Charter-Tag des Jahres sein. Zum Schluss standen 240 Flug-Bewegungen zu Buche, also 120 Starts und Landungen!

Einzig der Schneefall machte die Reisestrapazen zu einem Abenteuer. Airport-Sprecher Alexander Klaus: "Unser Winterdienst war im Dauereinsatz. Leider kam es trotzdem zu Verspätungen. Aber ansonsten funktionierte alles problemlos."

300 Euro pro Tag und Gast
Insgesamt 10.000 Touristen aus Russland reisten mit Wintergepäck und Skiern und vor allem in großer Spendierlaune an. Geben die Gäste aus dem Osten doch gut 300 Euro pro Tag aus. Nach dem Motto: "Skifahren und Shoppen!"

Das bevorzugte Ziel: das Gasteinertal und der Pinzgau. "Alpine Palace"-Hotelier Thomas Wolf: "Diese Woche sind 50 Prozent unserer Gäste aus Russland!" Bis am 9. Jänner der große Heimflug beginnt…

von Max Grill, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).