Sa, 25. November 2017

Anwältin engagiert

30.11.2009 17:18

Angebliche Woods-Geliebte Uchitel dementiert Affäre

Rachel Uchitel, die angebliche Geliebte von Tiger Woods, hat am Montag erneut mit Nachdruck dementiert, eine Affäre mit dem Golfprofi gehabt zu haben. Eine Anwältin werde sich nun um die Angelegenheit kümmern. Vor dem Ansturm der Paparazzi kann sie sich trotzdem kaum retten - diese lauerten ihr am Flughafen von Los Angeles auf, wie das Video oben zeigt.

Gegenüber US-Medien ließ die New Yorker Nachtclub-Managerin wissen: "Ich bin mit ihm (Tiger Woods, Anm.) in keiner Weise in Verbindung. Was immer im Enquirer über mich geschrieben worden ist, stammt nicht von mir. Zwei Leute, die sich als meine Freunde ausgegeben haben, es aber nicht sind, haben die Behauptungen aufgestellt."

Die US-Topanwältin Gloria Allred werde sich um die Situation kümmern. Sie selbst wolle kein Aufsehen mehr erregen und bitte darum, in Ruhe gelassen werden.

Wie es aussieht, ist das bekannte Party-Luder, dem bereits Affären mit dem verheirateten "Bones"-Star David Boreanaz und den New-York-Yankee-Spielern Derek Jeter und Alex Rodriguez nachgesagt wurden, in diesem Fall tatsächlich unschuldig.

Das US-Magazin "National Enquirer" hatte in der letzten November-Woche Fotos veröffentlicht, die Uchitel in einem Hotel in Australien gezeigt haben, in dem auch Tiger Woods abgestiegen war. Doch begegnet sind sich die beiden dort nicht, anders als von dem Blatt behauptet. Sie sei mit Kunden in Melbourne gewesen und habe Woods in der ganzen Zeit nie gesehen, dementiert Uchitel die Unterstellung.

Nur zwei Tage, nachdem der Artikel erschienen war, raste Woods mit seinem SUV mitten in der Nacht in einen Hydranten. Gerüchten zufolge hatte ihn seine Frau zuvor wegen des Berichts zur Rede gestellt und körperlich attackiert.

Foto: Viennareport

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden