Fr, 24. November 2017

Bauern helfen Bauern

01.11.2009 12:40

Zirkusprojekt trägt zur Versöhnung in Srebrenica bei

13 Jahre nach dem Massaker von Srebrenica, bei dem tausende Bosnier ermordet wurden, gelang der Salzburger Initiative "Bauern helfen Bauern" nun eine einmalige Versöhnungsaktion: Eine Woche Zirkus, bei dem serbische und bosnische Kinder gemeinsam Kunststücke einstudierten! Und sogar der bosnische Staatspräsident machte dabei mit…

"Es war, abgesehen von ein paar Rock-Konzerten, das erste Großereignis in der Region", ist Landolf Revertera von "Bauern helfen Bauern" stolz. 13 Jahre nach dem Massaker von Srebrenica, bei dem 6.000 bosnische Männer unter den Augen der UNO ermordet wurden, gab es auf einem Platz der Kleinstadt Potocari ein buntes Zirkuszelt. Michael Kowarsch aus Mühlbach am Hochkönig hatte sein Equipment des "Zapp Zarapp"-Zirkus bereitgestellt.

Mit einem Shuttle-Service wurden die Kinder aus den Dörfern geholt, serbische wie bosnische. Landesrätin Doraja Eberle bekam eine Gänsehaut: "Es wurde uns bewusst, dass ja dieselben Busse vor 13 Jahren Erwachsene aufgesammelt und zur Hinrichtung gebracht haben..."

Fünf Tage lang studierten die Kinder von sechs bis 16 Jahren und aus allen ethnischen Gruppen gemeinsam Kunststücke ein, vom Feuerschlucken bis zum Trapez. Sie wurden von "Bauern helfen Bauern" tagsüber verpflegt.

"Unser bisher wichtigstes Projekt", so Eberle: "So können wir über die Kinder die Eltern versöhnen." Bei der Abschlussgala gab es eine Menschen-Pyramide. Dazu stellte sich im Zelt der bosnische Präsident Zeljko Komsic ebenso auf wie ein serbischer und der muslimische Bürgermeister von Srebrenica.

von Wolfgang Weber, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden