Mo, 11. Dezember 2017

Zu Tode geprügelt

07.10.2009 17:11

Wegen Mordes gesuchter Serbe in Neumarkt verhaftet

Niemand hat etwas geahnt, doch seit Wochen lebte ein per internationalem Haftbefehl gesuchte, mutmaßlicher Raubmörder mitten in Neumarkt am Wallersee! Der gebürtige Serbe soll am 11. Juli gemeinsam mit zwei Komplizen in Schweden einen Mann auf offener Straße überfallen, mit einem Messer attackiert und schließlich zu Tode geprügelt haben.

Es war einer der brutalsten Überfälle, die es in Schweden je gab. Drei junge Männer attackierten auf offener Straße ihr zuvor ausgesuchtes Opfer Emanuel Mania Lindgren (24). Mit ihm hatten sie schon länger Streit.

Die Täter raubten ihm seine Habseligkeiten, doch damit nicht genug: Immer wieder schlugen und traten sie auf den mittlerweile am Boden Liegenden ein. Denis H. (22) soll dann auch noch ein Messer gezückt haben und mehrmals zugestochen haben. Die drei mutmaßlichen Täter flüchteten nach dem Angriff. Lindgren erlag wenig später seinen Verletzungen.

"Zwei der Männer konnten kurz nach der Tat gefasst werden. Den Dritten, Denis H. vermuteten die Ermittler in Österreich", schildert Oberst Helmut Greiner vom Bundeskriminalamt. Die Schweden stellten ein Rechtshilfeersuchen. Die Zielfahnder des BKA machten sich an die Arbeit.

Aussehen stark verändert
"Der Vater des Verdächtigen hatte eine Wohnung in Neumarkt am Wallersee. Dort haben wir Denis H. ausfindig gemacht", verrät Greiner. Tagelang wurde das Gebäude observiert. Denis H. hatte sein Aussehen verändert, die Haare gefärbt, sich einen Bart wachsen lassen und etliche Kilo zugenommen. In der Nacht zum Mittwoch schlugen Cobra-Beamte schließlich zu.

Denis H. wehrte sich verbissen und schlug um sich. Trotzdem konnte er überwältigt werden. Er ist übrigens bereits unter anderem wegen einer Messerattacke vorbestraft.

von Manuela Kappes, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden