Sa, 24. Februar 2018

Riesiges Wildschwein

13.02.2018 07:58

„Pigzilla“ versetzt Schüler in Angst und Schrecken

Ein riesiges Wildschwein sorgt derzeit in einer Volksschule in Hongkong für Angst und Schrecken. Die enorm große Bache hat sich mit ihrem Nachwuchs bereits mehrfach an den Müllcontainern vor der Schule zu schaffen gemacht. Eltern und Anrainer sind besorgt, das Schwein, welches in Anlehnung an das Filmmonster "Godzilla" von den lokalen Medien "Pigzilla" getauft wurde, könnte auch Menschen angreifen.

Dass Wildschweine auf der Suche nach Nahrung immer wieder in bewohntem Gebiet auftauchen, ist auch in Österreich ein Problem. Die Tiere haben kaum natürliche Feinde und können bei ausreichendem Lebensraum und genügend Futter eine enorme Größe erreichen. Die in Hongkong gefilmte Bache dürfte Schätzungen zufolge um die 200 Kilogramm wiegen, berichtete die "Daily Mail". Normal große, ausgewachsene Tiere wiegen etwa 90 Kilo. Einige Medien berichteten, dass es sich bei dem Wildschwein wegen der großen Hauer um einen Keiler handeln soll. Dagegen spricht allerdings, dass Wildschweineber im Gegensatz zu "Pigzilla" als Einzelgänger leben. Außerdem kommen ausgeprägte Eckzähne hin und wieder auch bei älteren Weibchen vor.

Immer wieder Probleme mit Wildschweinen
Die Eltern der Volksschüler in Hongkong sind nun um die Sicherheit ihrer Kinder besorgt. Denn gerade Bachen, die Jungtiere bei sich haben, können durchaus aggressiv reagieren. Auch in unseren Breiten kommt es immer wieder zu Zwischenfällen mit Wildschweinen, die in Städte vordringen. So musste im Mai 2017 ein Wildschwein in Wien-Donaustadt erschossen werden, das Kinder auf einem Spielplatz angeriffen hatte. Und im Oktober 2017 wütete ein Keiler in der deutschen 21.000-Einwohner-Stadt Heide und verletzte vier Menschen. Auch dort musste das Tier schließlich erschossen werden.

Michaela Braune
Redakteurin
Michaela Braune
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden