Do, 26. April 2018

Pinker Überläufer

09.02.2018 22:31

ÖVP-Funktionär wechselt zu NEOS

Der Zeller Gemeindevertreter und ehemalige Stadtrat Josef Egger wechselt von der ÖVP zu den NEOS. Er soll wie berichtet per Wildcard auf dem dritten Listenplatz für die Pinken ins Rennen gehen. 

NEOS-Landessprecher und Spitzenkandidat Sepp Schellhorn bestätigte jetzt einen Bericht der "Krone", wonach die Landesliste der NEOS für die Landtagswahl am 22. April noch einmal durchgemischt wird. Statt dem Arzt und Stadt-Klubchef Sebastian Huber soll jetzt der Zeller Gemeindevertreter Josef "Sepp" Egger (58) auf dem dritten Listenplatz hinter der Pongauerin Andrea Klambauer kandidieren. Der vierfache Familienvater ist derzeit für die ÖVP parteifreier Gemeindevertreter und betreute als Stadtrat das Ressort für "Zukunft und Controlling". 

Fix ist die Personalie allerdings noch nicht, erst müssen noch die Mitglieder im Rahmen der Landesversammlung am 23. Februar zustimmen. Schellhorn: "Jeder, der wirklich was verändern will und sich zu unseren Werten bekennt, ist in unserer Bürgerbewegung willkommen. Sepp Egger ist ein ehrlicher und mutiger Bürger, der bereits in Vergangenheit bewiesen hat, für was er steht. Beim Thema Transparenz und mutigen Reformen hätten wir mit ihm einen starken Partner gefunden." Laut den jüngsten Umfragen haben die Pinken derzeit gute Chancen, mit zwei bis drei Mandaten im April erstmals in den Salzburger Landtag einzuziehen. 

Anna Dobler
Anna Dobler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden