Fr, 20. April 2018

Polizeieinsatz im Bgld

02.02.2018 16:48

Liebestoller wollte mit Machete Nachtklub stürmen

Erneut Wirbel in der Eden Bar! Diesmal ging es aber nicht um den Wiener Nachtklub, wo eine "Sturz-Affäre" zum Stolperstein für einen Promi-Anwalt wurde, sondern um ein Etablissement im Burgenland.

Vom Glanz der legendären Eden Bar in Wien ist der gleichnamige Nachtklub in Trausdorf bei Eisenstadt meilenweit entfernt. Turbulent ging es dort dennoch zu.

Offenbar auf der Suche nach einem erotischen Abenteuer, erregte ein aufgebrachter Mann die Gemüter. Mit einer Machete in der Hand wollte er zu später Stunde in das Etablissement stürmen. Was dem ungebetenen Gast verwehrt blieb.

Vier Streifen am Ort des Geschehens
Umso lauter wurde es dann am Eingang. Die Schreierei riss die Nachbarn aus dem Schlaf. Weil sich der Rowdy nicht beruhigen ließ, wurde die Polizei alarmiert. Vier Streifenwagen eilten zum Einsatzort. Welcher Teufel den Mann geritten hat, war vorerst unklar - Anzeige wegen gefährlicher Drohung!

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden