Mi, 25. April 2018

Nach Prozess

26.01.2018 06:06

Nachfolger für Kinderporno-Arzt gesucht!

Seit Dezember ist die Praxis des langjährigen Hausarztes im Bezirk Grieskirchen verwaist, der nun wegen Besitzes von Kinderpornos – noch nicht rechtskräftig – verurteilt wurde. „Wir suchen dringend einen Nachfolger, aber bisher hat sich noch niemand gemeldet“, rührt der Bürgermeister der Gemeinde die Werbetrommel.

„Wir werden im Gemeinderat über Zuschüsse beraten, um einem Arzt den Einstieg zu erleichtern. Die Energie AG würde weiter das Gebäude zur Verfügung stellen, und nach Rücksprache mit der Frau des ehemaligen Arztes würde auch eine Ablöse des vorhandenen medizintechnischen Gerätes möglich sein“, will  der VP-Ortschef einen neuen Hausarzt in seine 3700-Einwohner-Gemeinde locken. Die Ärztekammer hat die Stelle schon zweimal ausgeschrieben, bisher gab’s aber noch keinen Bewerber.

„Vertrauenswürdigkeit“ entzogen
Im Sommer des Vorjahres hat sich der 61-jährige Mediziner noch einmal für etwa einen Monat um seine Patienten gekümmert, nachdem Vertretungen seine Ordination am Laufen gehalten hatten. Doch dann kam der Bescheid der Ärztekammer aus Wien, dass diese ihm die „Vertrauenswürdigkeit entzogen hat“. „Damit wird er von der Ärzteliste gestrichen“, erklärt Peter Niedermoser, Chef der Ärztekammer OÖ. Gegen den Bescheid habe der Mediziner berufen, aber dann mit Dezember die Ordination zugesperrt. Wie es mit dem ehemaligen Kollegen nun weitergeht, weiß Präsident Niedermoser nicht. Er drängt aber auf eine rasche Bearbeitung des Falls beim Disziplinarrat in Wien.

Zehn Monate Haft
Überraschend war dennoch, dass der Bescheid aus Wien noch vor dem Urteil der Strafrichter erfolgte – in Wels wurde der Arzt nun zu zehn Monaten Haft, davon eines unbedingt, verurteilt (nicht rechtskräftig). Der Mediziner, der bei seiner Verhaftung noch Daten vernichten wollte, wird  nicht noch einmal   ins Gefängnis müssen  – schließlich wird ja auch die Untersuchungshaft  angerechnet

Markus Schütz/Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden