Do, 26. April 2018

Dakar-Rallye hilft KTM

26.01.2018 06:51

„Damals waren wir ein Niemand“

Fernseh- und Radio-Termine, ein Abstecher zum Weltcup-Skirennen nach Schladming: Keine Verschnaufpause wird Matthias Walkner nach seinem Sieg bei der Dakar-Rallye gegönnt. Der Sieg des Salzburgers rückt auch KTM ins Rampenlicht.

239.000 Motorräder hat KTM – auch die Marke Husqvarna gehört dazu –  im Vorjahr verkauft. Damit hat der Hersteller aus Mattighofen seine Nummer-eins-Position in Europa weiter gefestigt. Wie viel der Sieg von Matthias Walkner dazu beitragen kann, dass die Zahlen weiter nach oben gehen? „Vor allem in Südamerika haben wir dank der Dakar-Rallye eine gute Marktsituation“, sagt Stefan Pierer. Das Motorsport-Abenteuer kreuzte heuer Bolivien, Paraguay und Argentinien.

„Riesen-Motivation“
Walkners Triumph bedeutete für die Innviertler den bereits 17. Dakar-Sieg in Serie. „Das reißt im Unternehmen natürlich jeden mit, ist eine Riesen-Motivation“, betont Pierer, der die Bedeutung der Dakar für die stark gestiegenen Absatzzahlen hoch einschätzt. „Wir waren 1994 zum ersten Mal dabei, damals waren wir ein Niemand“, so der 61-Jährige, „die Dakar hat uns weltweit bekannt gemacht“.

Schon 5600 Mitarbeiter
Der Aufwand der Mattighofener, bei der Dakar-Rallye mit dabei zu sein, ist vergleichsweise nicht mehr so hoch. „Wir haben eine super Mannschaft und mittlerweile sehr viel Routine“, stellt Pierer fest. Bei KTM sind mittlerweile rund 5600 Mitarbeiter beschäftigt, 4500 in Österreich.  In Mattighofen entsteht derzeit auf rund 9500m2 das firmen-eigene Museum.

Barbara Kneidinger, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden