Mi, 25. April 2018

Fund an Klagemauer

02.01.2018 09:08

Bei Grabungen 2700 Jahre altes Tonsiegel gefunden

Bei Ausgrabungen an der Klagemauer in Jerusalem haben israelische Forscher ein etwa 2700 Jahre altes Tonsiegel gefunden. Auf dem münzgroßen Tonstück stehe auf antikem Hebräisch die Prägung "Dem Gouverneur der Stadt", teilte die israelische Altertumsbehörde am Montag mit.

Es handle sich um eine "einzigartige und wichtige Entdeckung", das Fundstück stamme aus der Zeit des ersten jüdischen Tempels, so die Wissenschaftler. Der salomonische Tempel wurde vor rund 3000 Jahren gebaut und im Jahr 586 vor Christus von den Babyloniern zerstört.

Mit Prägung und zwei Figuren
"Die Bibel erwähnt zwei Gouverneure von Jerusalem, und dieser Fund zeigt, dass es dieses Amt in der Stadt wirklich vor rund 2700 Jahren gab", erläuterte die Archäologin Schlomit Weksler-Bdolach. Sie geht davon aus, dass das Tonstück als eine Art Logo oder winziges Souvenir diente. Auf dem 13 mal 15 Millimeter großen und knapp drei Millimeter dicken Tonsiegel sind auch zwei Figuren abgebildet, die sich gegenüberstehen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden