Sa, 18. November 2017

Kamera am Gürtel

06.09.2009 17:24

Salzburger Firma Opfer von Betriebsspionage

Ein krasser Fall von Betriebsspionage hat sich bei einer Firma aus Salzburg zugetragen. Ein Chinese (42) filmte in James-Bond-Manier bei einer Werksführung mit einer Kamera am Hosengürtel mit. Im Auftrag seines Unternehmens sollte er dem heimischen Beton-Riesen einen 20-Millionen-Auftrag wegschnappen. Jetzt sitzt "Herr Ma" in U-Haft.

"Ich fühle mich so hintergangen und ausgenützt", schildert Junior-Chef Wolfgang Rieder im Gespräch mit der "Krone". Seit Jahren ist seine Firma mit Sitz in Maishofen bei der Herstellung von innovativen Betonpaneelen ein "Global Player". Mehr als 300 Angestellte beschäftigt das preisgekrönte Salzburger Unternehmen (im Bild eines der Werke) weltweit. Es gibt Zentralen in Österreich, Deutschland, und selbst in Südafrika sind die Produkte heiß begehrt.

Zuletzt gab es noch einen scheinbar lukrativen Auftrag aus Peking. Dort sollte ein Einkaufszentrum im Wert von 20 Millionen Euro errichtet werden. "Doch den Schritt nach Asien muss ich mir nach den Vorfällen wohl noch gründlich überlegen", so Rieder.

Spion von chinesischer Partnerfirma geschickt
Die chinesische Partnerfirma für das Shopping-Projekt hatte Ende August den 42-jährigen "Experten" in die Filiale nach Kolbermoor (Bayern) geschickt. Dort wurde "Herr Ma" von Kollegen im Rahmen einer Betriebsbesichtigung eine Stunden durch die Produktionsstätte geleitet. Erst gegen Ende der Führung fiel einem aufmerksamen Mitarbeiter dann die Mini-Kamera am Hosengürtel des stets lächelnden Besuchers aus dem Reich der Mitte auf.

von Gregor Brandl, Christoph Budin (Kronen Zeitung) und krone.at

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden