Fr, 24. November 2017

Wer will Charly?

04.09.2009 13:22

Hündchen aus Salzburger Müll-Wohnung gerettet

Ein kleines Hündchen hat die Salzburger Tierrettung aus einer Müll-Wohnung in der Landeshauptstadt holen müssen. Die Besitzerin konnte sich aufgrund ihrer so genannten Messie-Krankheit (eine Art Sammel-Wahn) nicht mehr richtig um den Vierbeiner kümmern. Besorgte Nachbarn hatten schließlich Alarm geschlagen.

"Es war schon der dritte Fall heuer. Die Wohnung der Frau war derart mit Müll und Gerümpel vollgestopft, dass ich nicht einmal durch die Haustür kam", schildert Tierrettungs-Chef Manfred Ehgartner. Der kleine "Charly", ein zehn Jahre altes Mischlingshündchen, war zwar etwas verwahrlost, aber gesund.

Katze musste eingeschläfert werden
Die Frau hielt auch eine Katze. "Die war leider nicht mehr zu retten. Wir mussten sie einschläfern. Das arme Tier konnte sich in dem ganzen Müll gar nicht mehr richtig bewegen", sagt Ehgartner.

Es gebe immer mehr Messies in der Stadt. Das sind Menschen, die an einer psychischen Störung leiden. Sie müssen zwanghaft wertlose Dinge sammeln und können nichts wegwerfen. "Die Nachbarn müssten solche Dinge viel früher beim Magistrat melden", so Ehgartner.

"Animal Hording" nimmt zu
Auch die Zahl jener Menschen, die "Animal Hording" betreiben, nimmt zu. Die Betroffenen sammeln Tiere wie Briefmarken. So mussten im Vorjahr aus einer nur 45 Quadratmeter großen Wohnung mehr als 60 Vierbeiner gerettet werden! Und erst kürzlich wurden einer Frau aus der Plainstraße Haustiere abgenommen, die sie sich trotz eines Halteverbots schon wieder zugelegt hatte.

"Charly" sucht übrigens noch ein neues Zuhause. Telefon: 0664/1923782.


Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden