Mi, 13. Dezember 2017

Virtuose Gitarristen

06.12.2017 15:31

Ellison von Feliciano als Musik-Direktor engagiert

Fünf Alben hat der aus Österreich stammende Bluesrock-Gitarrist Ulrich Ellison in den vergangenen fünf Jahren in seiner Wahlheimat Austin im US-Bundestaat Texas veröffentlicht. Dennoch fand er, zusammen mit seiner Band "Tribe", nebst zahllosen Auftritten in den USA auch noch für über 60 Shows in Österreich und ganz Europa Zeit und Muße. Diese künstlerische Arbeitswut wurde nun erneut belohnt: Ellison darf sich jetzt nämlich über ein umfassendes Engagement, u.a. als musikalischer Direktor, bei Musikerlegende und Grammy-Gewinner José Feliciano (72) freuen …

Beinahe zehn Jahre sind ins Land gezogen, seit der in Graz geborene Gitarrist Ellison zusammen mit Ehefrau und Langzeit-Bassistin Sabine seinen Lebensmittelpunkt nach Texas verlegt hat. Mittlerweile zählen "Ulrich Ellison and Tribe" zum festen Bestandteil der mannigfaltigen Musikszene in der Musikerstadt Austin. Ellison spielte seither u.a. an der Seite von Nakia und Abra Moore und wurde bereits mehrfach vom renommierten Downbeat-Magazin ausgezeichnet.

Ellison bei Grazer Blues Tagen am Start
Ganz im Sinne der von ihm ins Leben gerufenen Tribe-Gemeinschaft, die sich rund um die Band und seine Fans und Förderer entspinnt, hat Ellison dabei aber nie den Kontakt zur Heimat verloren. Regelmäßige Auftritte im Zuge des Vienna Blues Spring, jährliche Fixtermine in Graz und Gleisdorf und eine beeindruckende Zahl von Gigs in ganz Europa zeigen, dass Tribe seinen Wurzeln treu geblieben ist. Demnächst zu sehen ist Ellison übrigens in Österreich, wenn Anfang Februar 2018 in der steirischen Hauptstadt zum dritten Mal die Grazer Bluestage über die Bühne gehen.

Bei Welt-Tournee dabei
Doch der Knalleffekt sollte erst noch kommen: Denn nach einem ersten kurzen Treffen der beiden Gitarrenvirtuosen im Frühjahr 2017 zeigte sich der aus Puerto Rico stammende Feliciano derart begeistert von Ellison, dass er diesen kurzerhand als neuen musikalischen Direktor und Gitarrist für seine siebenköpfige Band engagierte. Ellisons werde mit seiner eigenen Band zudem als Opening Act auf zahlreichen Konzerten der Golden Anniversary World Tour auftreten, gab das Management des 72-jährigen Künstlers soeben bekannt.

"Als würde ein Traum wahr werden"
"Mit José zusammen zu spielen ist, als würde ein Traum wahr werden", schwärmte Ulrich Ellison angesichts der großartigen Chance. Er habe den größten Respekt vor Feliciano, sowohl als Mensch als auch als Musiker von Weltklasse. "Und all das im Alter von 72 Jahren!", zeigte sich Ellison von dem neunfachen Grammy-Gewinner beeindruckt. Detail am Rande: Das prestigeträchtige Engagement hatte offenbar auch äußerliche Nebenwirkungen. So legte Ellison seinen indianischen Tribe-Brustschmuck kurzfristig ab und schlüpfte in Hemd und elegante Lederkluft - und sogar die wallende Mähne wurde, aber wohl nur vorübergehend, gebändigt.

Die erste Show, bei der Ellison mit dem Haudegen des Musikbusiness - Feliciano nennt neben einem Stern am Hollywood Walk of Fame übrigens auch ein Haus und ein Tonstudio im niederösterreichischen Leobersdorf sein eigen - auf der Bühne performen wird, findet übrigens schon am 13. Jänner 2018 im Zuge einer Charity Gala für Puerto Rico im Magna Racino in Wien statt.

Friedrich Schneeberger
Redakteur
Friedrich Schneeberger
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden