Mo, 18. Dezember 2017

Aus der CL-Traum!

26.08.2009 08:46

Chancenlose Salzburger verlieren gegen Haifa

Aus der Traum! Red Bull Salzburg hat es auch heuer nicht geschafft, in die Gruppenphase der Champions League einzuziehen. Nach der 1:2-Heimniederlage vor einer Woche mussten sich die Bullen auch in Israel geschlagen geben, diesmal blieb dem österreichischen Meister beim 0:3 aber auch ein Torerfolg verwehrt. Die Tore für die Israelis, die wegen der Nicht-Eignung ihres Heimstadions für internationale Spiele im Ramat-Gan-Stadion von Tel Aviv antreten mussten, erzielten dabei Dwalischwili (31.), Golasa (58.) und Ghadir (90.). Die Bullen müssen sich nun durch diese Pleite mit der Gruppenphase der neuen Europa League trösten.

Salzburg-Trainer Huub Stevens hatte sich trotz zweier zum Aufstieg benötigter Tore für eine Solospitze entschieden - im Gegensatz zu den vergangenen Wochen hieß diese Marc Janko und nicht Alexander Zickler. Letzterer kam erst nach der Pause, nachdem ersterer lange Zeit in der Luft gehangen und kaum Unterstützung aus dem Mittelfeld erhalten hatte. Dort feierte übrigens etwas überraschend Stefan Ilsanker sein Europacup-Debüt, der 20-Jährige hatte bisher noch nie in der Bundesliga, sondern ausschließlich bei den Red Bull Juniors gespielt.

Die Stimmen zum Spiel findest du in der Infobox!

Neben den Gesperrten Schwegler und Augustinussen sowie den länger verletzten Akteuren Aufhauser, Pitak, Ngwat-Mahop und Boussaidi musste Stevens wegen einer Zehenverletzung auch Abwehrchef Ibrahim Sekagya vorgeben. An seiner Stelle bildete erstmals Barry Opdam ein Innenverteidiger-Duo mit Milan Dudic - freilich ohne Erfolg. Wie schon in den bisherigen zwölf Spielen unter Neo-Coach Stevens spielten die Bullen nicht zu Null, diesmal zerstörte der Georgier Dwalischwili die Hoffnungen auf ein "Shoot-Out" schon vor der Pause (31.).

Ambitionierter Start blieb unbelohnt
Die Salzburger waren zwar ambitioniert gestartet, das angestrebte frühe Tor blieb allerdings aus. Eine harte Attacke von Kayal gegen Schiemer blieb gar ungeahndet (5.), ein Schuss von Tchoyi ging knapp an der linken Stange vorbei (12.). Hatten sich die Bullen in der Anfangsphase noch als ebenbürtig erwiesen, präsentierte sich der israelische Meister mit Fortdauer der Partie wie schon im Hinspiel als spielerisch stärkere Elf. Maccabi-Star Katan scheiterte aber zweimal aus aussichtsreicher Position (3., 24.).

Abseitsverdächtiges 1:0 für Haifa
Dafür leistete Katan später die Vorarbeit zur verdienten Führung von Haifa: Der Kapitän schob den Ball auf den abseitsverdächtigen Dwalischwili durch, der zur Freude der 35.000 Zuschauer im Ramat-Gan-Stadion von Tel Aviv im zweiten Versuch - Schiemer und Opdam hatten zuvor in Co-Produktion geblockt - einschoss. Nach Seitenwechsel doppelte Jungstar Eyal Golasa nach, den Schuss des 17-Jährigen lenkte ausgerechnet Ilsanker unhaltbar für Salzburg-Keeper Eddie Gustafsson ins eigene Netz (57.).

Fehlerhafte und ideenlose Bullen ohne Aufbäumen
Selbst nach einem Doppeltausch - Zickler und Vladavic kamen in der 55. Minute für Dudic und Cziommer - brachten die Salzburger offensiv wenig bis gar nichts zustande. Zu ideenlos und fehlerhaft wirkte die Stevens-Elf im Spielaufbau, zu ungenau waren die Flanken. Stattdessen musste Gustafsson einen Kayal-Schuss parieren (52.) und vor Ghadir retten (68.). Ein Fehler des Schweden bei einem Schuss von Katan blieb wenig später unbestraft, weil Dwalischwili beim folgenden Abstauber im Abseits gestanden war (69.).

Ghadir erhöhte in Schlussminute auf 3:0
Bei Salzburg war in der Schlussphase bei knapp 30 Grad die Luft sichtbar draußen, ein einigermaßen ernsthaftes Schüsschen gab nur noch Zickler ab (89.). Echte Großchancen brachte die Stevens-Elf in 90 Minuten freilich keine einzige zustande. Stattdessen nutzte Ghadir ein Missverständnis zwischen Gustafsson und Opdam, um auch noch das in dieser Höhe verdiente 3:0 nachzulegen (90.).

Salzburg zum dritten Mal in vier Jahren gescheitert
Damit bleibt Rapid (in der Saison 2005/06) der bisher letzte österreichische Teilnehmer in der Gruppenphase der Eliteliga. Salzburg hatte es ein einziges Mal dorthin geschafft - vor genau 15 Jahren, noch lange vor der Ära Red Bull und ausgerechnet gegen Maccabi Haifa. Red Bull ist im dritten Anlauf zum dritten Mal gescheitert. Nach Valencia (2006) und Donezk (2007) kam der Stolperstein im ersten Jahr nach der Quali-Reform aus Israel.

Maccabi Haifa - Red Bull Salzburg 3:0 (1:0)
Tel Aviv, Ramat-Gan-Stadion, SR Layec (FRA)
Tore: Dwalischwili (31.), Golasa (58.), Ghadir (90.)
Gelbe Karten: Culma Jairo, Kajal bzw. Cziommer

Haifa: Dawidowitsch - Meschumar (63./Harazi), Teixeira, Maimon, Masilela - Culma Jairo, Kajal - Ghadir, Katan, Golasa (62./Boccoli) - Dwalischwili (73./ Refaelov)

Salzburg: Gustafsson - Schiemer, Opdam, Dudic (55./Vladavic) , Ulmer - Tchoyi, Leitgeb, Ilsanker (70./Ilic), Cziommer (55./Zickler), Svento - Janko

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden