Do, 18. Jänner 2018

Das ist Tierliebe!

13.08.2009 13:50

Um 1.300 Euro Hummer freigekauft

Gegen die Tierliebe eines kleinen Mädchens kommt niemand an – diese Erfahrung haben dieser Tage ein Lokalbesitzer in der kroatischen Adriastadt Zadar und der Vater einer kleinen Slowenin gemacht. "Das Mädchen hat mir ihr ganzes Taschengeld für einen Hummer angeboten, damit sie ihn befreien kann", schilderte der Wirt der kroatischen Tageszeitung "Jutarnji list". Als er versuchte, der Kleinen ihr Vorhaben auszureden, erschien der von der Tierliebe seiner Tochter übermannte Vater des Mädchens und bot an, alle Hummer in dem Restaurantaquarium zu kaufen, um sie anschließend freizulassen.

Rund 60 bis 70 Kilo Hummer "warteten" an diesem Tag im Aquarium darauf, auf den Tellern zu landen. Doch daraus wurde nichts, die Tiere gingen um einen Kilopreis von knapp 85 Euro an den Tierfreund. Die Rettungsaktion kostete den Mann aus Slowenien rund 1.300 Euro.

Wirt ließ sich anstecken
Etwa 30 Hummer wurden an jenem Abend einzeln ins Meer entlassen. Selbst der Wirt ließ sich von den noblen Absichten des Slowenen und seiner Tochter anstecken und befreite einen Hummer auf eigene Kosten.

Hummer-Rettung auch in Griechenland
Den Lebensrettern dürften die Meeresbewohner offenbar sehr am Herzen liegen. Der Vater des Mädchens kündigte nämlich an wiederzukommen, um noch weitere Hummer zu retten, berichtete der Lokalbesitzer. Der Urlauber aus Slowenien soll bereits in Griechenland eine ähnliche Hummer-Rettungsaktion durchgeführt haben.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden