Mo, 23. Oktober 2017

Gefahr gebannt?

05.08.2009 18:04

Joe will sich aus Erziehung der Enkel raushalten

Der als streng und jähzornig geltende Vater von Michael Jackson hat versprochen, sich aus der Erziehung seiner drei Enkel herauszuhalten. In einer Erklärung, die beim Sorgerechtsverfahren um die Kinder bei Gericht vorgelegt wurde, versicherte der 80-jährige Familienpatriarch Joe Jackson nach Angaben des "People"-Magazins: "Mir ist klar, dass für alle Entscheidungen über die Kinder Katherine Jackson zuständig ist." Das Gericht in Los Angeles hatte der Oma Katherine Jackson (79) am Montag das Sorgerecht für die Kinder Prince (12), Paris (11) und Blanket (7 Jahre alt) zugesprochen. Die Großeltern leben seit Jahren getrennt in Las Vegas und Los Angeles, sind aber nicht offiziell geschieden.

Michael Jackson hatte zeitlebens eine schwierige Beziehung zu seinem Vater. Er warf ihm vor, von ihm geschlagen und seiner Jugend beraubt worden zu sein. Der Vater sah das anders. Er habe zur Züchtigung allenfalls mal eine Gerte oder einen Gürtel benutzt, nie einen Stock, sagte er einmal.

Medienberichten zufolge soll die Mutter der beiden älteren Kinder, Jacksons Ex-Frau Debbie Rowe, im Tauziehen um das Sorgerecht auf eine Verzichtserklärung des Großvaters gedrängt haben. Zunächst hieß es, eine solche Vereinbarung gebe es nicht. Rowe hatte Angst, dass den Kindern dasselbe Schicksal blüht wir ihrem Vater, der bereits Potenzial in den Kleinen sieht (mehr dazu siehe Infobox).

"Katherine ist eine wunderbare Mutter"
In dem jetzt bekannt gewordenen Papier betont Joe Jackson, er habe seit der Geburt der Enkel eine enge Beziehung zu ihnen gehabt. "Ich besuche die Wohnung der Familie von Zeit zu Zeit und werde das auch weiter tun", kündigte er an, fügte aber ausdrücklich hinzu: "Ich werde nicht an ihrer Erziehung beteiligt sein. (...) Katherine Jackson ist eine wunderbare Mutter und hat unsere Kinder und Enkel hervorragend großgezogen."

Michael Jackson war am 25. Juni mit 50 Jahren überraschend an Herzversagen gestorben. Vermutlich führte eine Überdosis des Narkosemittels Propofol zum Tod. Einzelheiten werden noch ermittelt. In seinem Testament hatte der "King of Pop" seiner Mutter das Sorgerecht für die drei Kinder anvertraut. Sein Vater wird mit keinem Wort erwähnt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).