Sa, 25. November 2017

Schutz vor Vater Joe

03.07.2009 16:01

Debbie Rowe will das Sorgerecht für Kinder

Debbie Rowe, Mutter der beiden älteren Kinder von Popstar Michael Jackson, will das Sorgerecht beantragen. "Ich will meine Kinder haben", sagte Jacksons Ex-Frau am Donnerstag in einem Interview mit dem US-Sender NBC in Los Angeles. Sie würde sich einem DNA-Test unterziehen, um zu beweisen, dass sie die leibliche Mutter ist, sagte die 50-jährige Krankenschwester. Sie wolle zudem vor Gericht erwirken, dass Jacksons Vater, Joe Jackson, von ihren Kindern Abstand halten soll.

Michael Jackson soll während seiner gesamten Kindheit unter seinem tyrannischen Vater gelitten haben. Er selbst hatte Ende 2002 in einem britischen Dokumentarfilm beschrieben, wie sehr die in frühester Kindheit zu Bühnenstars gemachten Sprösslinge von Joe Jackson gequält wurden.

Tanz auf heißer Herdplatte
Selbst ein Kranführer mit musikalischen Ambitionen in einer "Rhythm and Blues"-Band, ließ Vater Jackson seine Kinder mit dem Gürtel in der Hand vor sich aufmarschieren und ihre Tanzschritte proben. "Ein Tritt daneben, schon gab es eins mit dem Gürtel", erzählte Michael. "Ich höre noch meine Mutter schreien, 'Joe, hör auf, du bringst ihn noch um'." Angeblich soll er den jungen Michael auch einmal dazu gezwungen haben, auf glühenden Herdplatten zu tanzen, damit seine Schritte schneller werden.

Der vor einer Woche im Alter von 50 Jahren gestorbene Michael Jackson ist der Vater von Prince Michael I (12), Paris (11) und Prince Michael II (7). Die beiden älteren Kinder stammen aus seiner kurzen Ehe mit Rowe, die 1999 geschieden wurde.

Über die Mutter des jüngsten Kindes ist nichts bekannt. In seinem letzten Willen gibt Jackson seiner Mutter Katherine (79) das Sorgerecht für die Kinder. Als mögliche Ziehmutter benannte er auch die US-Sängerin Diana Ross (65), mit der er gut befreundet war. Rowe wird in dem Testament vom 7. Juli 2002 nicht bedacht.

Derzeit befinden sich die Kinder bei ihrer Großmutter. Ein Richter hatte Katherine Jackson vorübergehend die Vormundschaft für die drei Enkel zugesprochen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden