Mo, 18. Dezember 2017

Beute gegen Bares

02.06.2009 08:47

Dreiste Diebe kehren nach Coup an Tatort zurück

Stehlen, "umtauschen" und groß abkassieren - mit diesem frechen Trick wollten Ladendiebe in St. Pölten an Bares kommen. Doch aufmerksame Angestellte kamen den beiden Gaunern auf die Schliche. Statt Geld einzukassieren, mussten die Täter Fersengeld geben - die Fahndung nach ihnen läuft im ganzen Bezirk...

Zwei Männer im Alter von ungefähr 25 Jahren haben zuerst einen Rasierapparat gestohlen. Nur eine Stunde nach dem Coup schlenderten die Kriminellen wieder in das Elektrogeschäft, holten einen Angestellten und beschwerten sich wortreich über das "gekaufte Produkt". Schließlich rückten die Gauner mit ihrem Wunsch heraus: "Wir wollen den Haartrimmer zurückgeben und die bezahlten 100 Euro wiederhaben."

"Die Angestellten haben richtig reagiert"
Doch bevor die Unbekannten an das Geld kamen, schlug ein aufmerksamer Mitarbeiter Alarm. Die Verdächtigen konnten allerdings entkommen, bevor die Polizei eintraf. Ein Gesetzeshüter: "Die Angestellten haben richtig reagiert. Wenn Täter glauben, sie können so abkassieren, haben sie sich geschnitten." Den Rasierer hat das Unternehmen jedenfalls zurück.

"Der Coup trägt die Handschrift einer gerissenenen Betrügerbande. Wir hoffen, die Männer zu finden. Vielleicht können wir dadurch weitere Taten aufklären", meint der Fahnder.

von Lukas Lusetzky, Kronen Zeitung
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden