Mi, 17. Jänner 2018

Im Bett geraucht

27.05.2009 15:18

Heiße Asche setzt Schlafzimmer in Brand

Im Schlafzimmer eines 48-jährigen Arbeiters aus Rangersdorf im Bezirk Spittal/Drau ist am Mittwochvormittag ein Brand ausgebrochen. Der Mann hatte zuvor im Bett geraucht und dann das Zimmer verlassen. Nachbarn sahen aus dem Schlafzimmerfenster Rauch aufsteigen und schlugen Alarm. Der Arbeiter wollte das Feuer noch selbst mit Handfeuerlöschern bändigen - zu spät.
Ins Bett gefallene Glutreste dürften den Brand in Rangersdorf verursacht haben. Insgesamt standen vier Feuerwehren mit etwa 50 Mann im Einsatz. Der Arbeiter zog sich bei seinem Löschversuch eine leichte Rauchgasvergiftung zu, er wurde von der Rettung in das Bezirkskrankenhaus Lienz gebracht. Die Schadenshöhe ist derzeit unbekannt.


Symbolbild
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden