Di, 21. November 2017

In Sauna angekettet

20.05.2009 17:42

„Er soll das Geld von seiner Bank holen!“

Ein maskierter und bewaffneter Mann hat in der Nacht zum Mittwoch im Bezirk Melk die Frau eines Bankdirektors im Schlafzimmer ihres eigenen Hauses in seine Gewalt gebracht. Der Täter legte die zweifache Mutter in Ketten und forderte, ihr Ehemann solle Lösegeld aus der Bank beschaffen.

Es war gegen 3 Uhr früh, als die 58-jährige Hausfrau aus dem Schlaf schreckte. Vor ihrem Bett stand ein ganz in Schwarz gekleideter und mit einer Pistole bewaffneter Masken-Mann. Zwei Stunden lang war Christine L. als Geisel in ihrem eigenen Haus dem Täter ausgeliefert. Immer wieder wurde die zweifache Mutter bedroht, einmal mit einem Kabelbinder, dann wieder mit Handschellen gefesselt.

"Er soll das Geld von seiner Bank holen!"
"Dein Mann muss Lösegeld für dich zahlen. Er soll das Geld von seiner Bank holen!", herrschte das Phantom sein Opfer in gebrochenem Deutsch an. Um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen, drohte der Gangster, die 58-Jährige sogar zu entführen!

Trotz Todesangst bewahrte die Frau aber die Nerven und konnte den Geiselnehmer schließlich überzeugen, dass Ehemann Rudolf L. (59) – der Chef einer regionalen Bankengruppe mit 114 Mitarbeitern – gar nicht in Österreich ist, sondern sich auf einer Frankreich-Reise befindet…

Opfer in Sauna angekettet
Darauf schleppte der Täter sein Opfer in die Sauna im Erdgeschoß und kettete es dort mit einem Vorhängeschloss an. Dann flüchtete der Unbekannte – er war über ein aufgebrochenes Fenster eingedrungen – mit Schmuck und einer geringen Summe Bargeld.

Die Frau konnte sich gegen 7 Uhr selbst befreien und die Polizei alarmieren. Das Landeskriminalamt ermittelt jetzt. Sachdienliche Hinweise werden unter der Telefonnummer 059133-303333 entgegengenommen.

von Christoph Budin und Erich Schönauer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden