Di, 21. November 2017

Pröll in Feierlaune

18.05.2009 16:19

Ausstieg aus CERN ist vom Tisch

Landeshauptmann Erwin Pröll (ÖVP) hat sich mit seiner Kritik am geplanten Austritt Österreichs aus dem Europäischen Kernforschungszentrum CERN durchgesetzt. Österreich wird Mitglied bleiben, denn am Montag beendete Werner Faymann (SPÖ) die Debatte mit einem Machtwort: "Ich kann mir einen Austritt nicht vorstellen, ich bin dagegen", so der Bundeskanzler.

Das sei die "Chance für ein Forschungsprojekt in Niederösterreich von internationalem Format", jubelte Pröll über das Scheitern der Austrittsbemühungen. 

MedAustron als "Hoffnung für Tausende"
Pröll sprach in diesem Zusammenhang das geplante MedAustron-Zentrum in Wiener Neustadt an. Dieses Krebsforschungs- und Behandlungsprojekt sei die "Hoffnung für Tausende Patienten, die dort einmal behandelt werden können", betonte der Landeshauptmann.

Landeshauptmann drohte mit "unglaublichem Konflikt"
Pröll hatte erst am vergangenen Freitag scharfe Kritik an Wissenschaftsminister Johannes Hahn (ÖVP) nach dessen Ankündigung geübt, dass Österreich aus dem Forschungsprojekt CERN aussteigen werde. Pröll sah dadurch MedAustron gefährdet. Für diesen Fall hatte er Hahn "einen unglaublichen Konflikt mit dem Bundesland Niederösterreich und mit mir" angekündigt.

Auch die SPÖ Niederösterreich ist erleichtert
"Die Vernunft hat gesiegt", stellte Landeshauptmann-Stellvertreter Sepp Leitner (SPÖ) zur Entscheidung Faymanns fest, nicht aus dem CERN-Forschungsprojekt auszusteigen: "Traurig genug, dass der zuständige Minister Hahn nicht selbst erkannt hat, dass das Aus für Österreich und besonders für Niederösterreich einen großen Rückschritt bedeutet hätte."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden