Sa, 20. Jänner 2018

Bienen greifen an

18.05.2009 10:31

Junge Engländerin mehr als 500 Mal gestochen

Panik in einer französischen Kunstgalerie nahe der Stadt Cognac: Aus noch unbekannten Gründen drang ein Bienenschwarm in das Gebäude ein und griff zehn Besucher, vorwiegend englische Touristen, an. Eine Frau wurde nach Angaben der Feuerwehr von den Insekten mehr als 500 Mal gestochen, vor allem ins Gesicht und in die Kopfhaut. Das Opfer überlebte den Vorfall.

"Es war wie eine Szene aus einem Hitchcock-Film", sagte laut Medienberichten Laure Moutet, die Besitzerin des Hauses, in dem die Galerie untergebracht ist. "Wir hörten Hilferufe, liefen daraufhin in die Galerie und sahen dann auch schon, wie die Bienen wüteten. Am schlimmsten traf es eine etwa 20-jährige Britin. Ihr Kopf war über und über mit Bienen bedeckt", so Moutet.

Feuerwehrleute zählten bei der jungen Frau später 500 Stiche, vor allem im Gesicht und an der Kopfhaut. Mit dem Rettungswagen wurde sie ebenso wie drei weitere Opfer ins Krankenhaus gebracht. Ihnen allen geht es nach Angaben eines Rettungsdienst-Sprechers mittlerweile wieder gut. Lebensgefahr bestehe nicht. Wieso die Bienen die Menschen angriffen, ist derzeit noch nicht klar.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden