Sa, 16. Dezember 2017

"Next Showstars"

06.04.2009 16:38

Verona Pooth Jurymitglied bei neuer Talentshow

Neuer Job für Verona Pooth: Der 40-jährige Werbestar, der zuletzt durch Hausdurchsuchungen und geplatzte Werbeverträge von sich reden machte, wird ab Sommer in der Prominenten-Jury der neuen ProSieben-Castingshow "Germany's Next Showstars" sitzen. Das ist vor allem deswegen pikant, weil ihr Ex-Mann Dieter Bohlen im RTL-Vorbild "Das Supertalent" das gleiche Amt bekleidete. Pooth zur Seite stehen der Stefan-Raab-Zögling Elton und der Schweizer Popsänger DJ Bobo.

Der Erfolg von RTL hat jetzt auch Konkurrenzsender ProSieben auf den Plan gerufen. Die Münchener wollen ab Sommer eine Talentshow ins Programm heben. Das neue Format läuft unter dem Titel "Germany's Next Showstars". Verona Pooth, die bei dem Wettstreit in der Jury sitzen wird, verriet gegenüber "Bild.de" bereits, worauf sie bei den Kandidaten achten wird: "Bei mir geht es sehr um Spontaneität, Durchsetzungsvermögen, und ich finde es ganz wichtig, dass jemand, der Showstar werden möchte, auch über sich selber lachen kann", so die 40-jährige Deutsche.

Popsänger DJ Bobo (40), der ebenfalls der Jury angehört, möchte möglichst viele verschiedene Showeinlagen erleben. "Egal, ob Jongleure, Akrobaten, Tänzer oder Sänger - kein Talent wird ausgeschlossen. Jeder, der etwas drauf hat, ist herzlich willkommen. Die besten Teilnehmer können bei meiner Europatournee im Frühjahr 2010 ihr Können unter Beweis stellen", so der Schweizer. Dritter im Jury-Bunde ist Stefan Raabs Dauer-Praktikant Elton (38).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden