Sa, 18. November 2017

Zu wenig Polizisten?

11.03.2009 12:59

Zahl der Anzeigen dramatisch gestiegen

Die Kriminalität ist in Niederösterreich im Jänner und Februar 2009 explodiert. Im Vergleich zum selben Zeitraum des Vorjahres schnellte die Zahl der Anzeigen um 16,7 Prozent in die Höhe. Damit ist Niederösterreich trauriger Spitzenreiter – österreichweit wurde ein Anstieg von 5,6 Prozent verzeichnet.

In absoluten Zahlen ausgedrückt wurden im Jänner und Februar 2009 um fast 2.000 Delikte mehr zur Anzeige gebracht als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die Polizei verzeichnete insgesamt 13.556 angezeigte Fälle in den ersten beiden Monaten 2009.

Polizei klagt über "akute Personalnot"
"Niederösterreich braucht 500 Polizeibeamte mehr – und das so rasch als möglich“, reagierte SPÖ-Landtagsabgeordneter Hermann Findeis auf den dramatischen Anstieg. "Leider gibt es keinen Bezirk in Niederösterreich, dessen Dienststellen nicht eine akute Personalnot beklagen und dessen Kolleginnen und Kollegen sich nicht vom Innenministerium im Stich gelassen fühlen", legte er nach.

Braucht Niederösterreich mehr Polizisten? Stimm ab in der Infobox!

Laut Innenministerium lässt sich der dramatische Zuwachs in der NÖ-Kriminalstatistik auf spektakuläre Betrugsfälle zurückführen. Ein Fall der Polizeiinspektion Mödling wurde allein mit etwa 1.000 Delikten in die Statistik aufgenommen. Dabei ging es um Ermittlungen gegen mehrere Firmen wegen Veruntreuung, Betruges sowie schweren Betruges wegen Tathandlungen im Jachtcharter-Bereich und in der Baubranche. Auch der leichte Anstieg der Aufklärungsquote von 41,8 auf 43,7 Prozent ist laut Polizei auf diese Betrugsfälle zurückzuführen.

Als große Herausforderung für das Jahr 2009 bezeichnete die Exekutive den Kampf gegen Einbruchsdelikte. Ein "Präventions-Schwerpunkt" wurde bereits gesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden