Fr, 25. Mai 2018

Erstes Gesetz

24.02.2009 11:28

Bandion-Ortner bringt erste Vorlage durch

Justizministerin Claudia Bandion-Ortner hat am Dienstag ihre erste Vorlage durch den Ministerrat gebracht. Die Zivilverfahrensnovelle enthält u.a. das neue EU-Mahnverfahren und Erleichterungen für Gehörlose. Sie werde "für viele Personen den Zugang zum Recht verbessern und vereinfachen", meinte die vor sieben Wochen angelobte Ministerin.

Die Verordnungen der EU für ein Europäisches Mahnverfahren und ein EU-Verfahren für geringfügige Forderungen (bis 2.000 Euro) sind bereits seit Dezember bzw. Jänner in Kraft. Mit der Zivilverfahrensnovelle werden die nötigen Anpassungen der österreichischen Zivilprozessordnung vorgenommen.

"Die neuen EU-Verfahren werden die grenzüberschreitende Rechtsverfolgung wesentlich vereinfachen, beschleunigen und kostengünstiger gestalten", ist Bandion-Ortner überzeugt.

Gebärdendolmetsch auf Staatskosten
Im österreichischen Zivilverfahren werden die Kompetenzen des Rechtspflegers im Unterhaltsbereich erweitert und das rechtliche Gehör im Rekursverfahren gestärkt. Für Gehörlose und stark Schwerhörige - ihre Zahl wird auf 8.000 bis 10.000 geschätzt - wird künftig ein Gebärdendolmetsch auf Kosten des Bundes nicht nur vor Gericht, sondern auch für Gespräche mit dem Rechtsanwalt zur Verfügung gestellt. In Kraft treten sollen die Neuerungen nach dem Beschluss im Nationalrat mit 1. April.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden