Di, 22. Mai 2018

Kult-Ganove

15.02.2009 15:54

Legendärer Posträuber Biggs im Krankenhaus

Der legendäre britische Postzugräuber Ronnie Biggs liegt im Krankenhaus. Der 79-Jährige wurde am Wochenende vom Gefängnis im ostenglischen Norwich mit einer Lungenentzündung in eine nahe Klinik gebracht. Er werde voraussichtlich bis Dienstag im Krankenhaus bleiben, sagte sein Sohn Michael am Samstag. Der schon lange schwer kranke Biggs verbüßt im Gefängnis eine 30-jährige Haftstrafe, auch weil er nach dem spektakulären Überfall auf einen Postzug 35 Jahre lang auf der Flucht war. Jetzt werden wieder Rufe nach seiner Begnadigung laut.

Michael Biggs sagte, sein Vater sei in stabilem Zustand und bekomme über den Tropf Medikamente. "Warum zeigen sie keine Gnade und lassen ihn frei, damit er bei seiner Familie sein kann?", sagte er. "Warum sollte man an ihm Steuergelder verschwenden? Mein Vater ist für niemanden eine Gefahr." Ronnie Biggs hat bereits eine Reihe von Schlaganfällen erlitten, und kam immer wieder ins Krankenhaus. Sein Sohn durfte ihn am Wochenende nicht besuchen.

Biggs gilt als einer der führenden Köpfe bei dem Überfall auf den Nachtzug von Glasgow nach London im August 1963. Die Gangster entkamen mit einer damals sagenhaften Beute von 2,6 Millionen Pfund - heute wären das nach einigen Schätzungen fast 40 Millionen Pfund (etwa 44,6 Millionen Euro). Die meisten Posträuber wurden bald gefasst, Biggs brach jedoch nach 15 Monaten aus dem Gefängnis aus. Danach ließ er sich sein Gesicht operieren und flüchtete nach Brasilien.

Nach 35 Jahren Flucht der Justiz gestellt
Über die Jahre gewann der meistgesuchte Ganove Großbritanniens Kultstatus. Erst 2001 kam er nach einem Schlaganfall mit 71 Jahren in die Heimat zurück und stellte sich der Justiz. Die Beute wurde nur zum kleinen Teil nach der Festnahme der Gangster sichergestellt. Es wird vermutet, dass flüchtige Räuber wie Biggs Teile des Geldes auf ihrer Odyssee ausgegeben haben.

2007 wurde Biggs vom Hochsicherheitsgefängnis Belmarsh in London in das auch auf kranke Häftlinge spezialisierte Gefängnis in Norwich verlegt. Schon seit Jahren diskutiert Großbritannien über eine Strafaussetzung, weil Biggs so schwer krank ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden