Fr, 25. Mai 2018

Autobauer in Not

10.02.2009 17:04

GM streicht weltweit nochmals 10.000 Jobs

Wegen der Krise auf dem Kfz-Markt streicht der notleidende US-Autobauer General Motors (GM) weltweit nochmals 10.000 Stellen im Angestellten-Bereich. Wie GM am Dienstag in Detroit mitgeteilt hat, soll die Zahl dieser Arbeitsplätze noch im laufenden Jahr auf 63.000 reduziert werden. Rund 3.400 der betroffenen Mitarbeiter sind in den USA beschäftigt. Zu den Auswirkungen in Europa machte der Konzern zunächst keine Angaben.

Außerdem verhängte der Opel-Mutterkonzern eine befristete Gehaltskürzungen bei den Angestellten in den USA. In anderen Ländern werde dies geprüft, hieß es. US-Branchenführer GM kann derzeit nur mit staatlichen Notkrediten überleben. Bis in einer Woche muss der Konzern der US-Regierung einen Plan für seine Überlebensfähigkeit präsentieren.

Kein Kommentar aus Wiener Werk
Bei GM-Werk in Wien-Aspern hieß es am Dienstag auf Anfrage, derzeit seien 1.600 Arbeiter und 250 Angestellte beschäftigt. Ob das Werk von den neuen Maßnahmen betroffen sei, wollte eine Sprecherin nicht kommentieren.

Bereits zehntausende Jobs abgebaut
In den vergangenen Jahren hatte GM bereits mehrere zehntausend Jobs vor allem bei den Schichtarbeitern in den Werken abgebaut. Zum Jahreswechsel beschäftigte GM weltweit rund 250.000 Mitarbeiter, davon rund 55.000 in Europa. Wegen der laufenden Sanierung ändert sich die Zahl allerdings kontinuierlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden